Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grimmen Süderholzer spenden für Brandopfer
Vorpommern Grimmen Süderholzer spenden für Brandopfer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:39 13.09.2017
Die Süderholzer Jugendwehr übergibt die Spende an die Lodmannshagener Wehr. Quelle: Löschzug Süderholz
Anzeige
Griebenow

Bei der Feuerwehr wird Kameradschaft groß geschrieben. Das stellten die Mitglieder des Löschzuges Süderholz und die Gemeinde unter Beweis. Der Löschzug – speziell die Jugendabteilung – schenkten der Jugendfeuerwehr Lodmannshagen/Kemnitz Helme und Kleidung.

Die Jugendfeuerwehr aus dem Landkreis Vorpommern-Greifswald verlor am 3. August durch Brandstiftung ihr Trainingszentrum. „Noch immer liegen die Trümmer des einstigen Gebäudes an Ort und Stelle“, erzählt Tobias Lembke, Leiter der Süderholzer Jugendwehr. Auch er hatte, wie viele andere Menschen, von der Brandstiftung und dem daraus resultierenden Verlust für die Wehr gehört.

„Mir fielen die Sachen ein, die wir seit Jahren in unseren Schränken haben – die keiner nutzt, weil niemand reinpasst“, erzählt Lembke. Er nahm mit dem Lodmannshagener Wehrführer Stefan Flatt Kontakt auf. Und siehe da: „Sie wollten von Spendengeldern sowieso Bekleidung für die Jugendfeuerwehrmitglieder anschaffen. Jetzt können sie das Geld für andere Zwecke verwenden“, weiß Lembke, der sich freut, dass die Süderholzer helfen können. „Die Gemeinde hat sofort ihr Okay gegeben, dass wir die Helme, Jacken und Hosen spenden“, erzählt der junge Mann.

Almut Jaekel

Mehr zum Thema

Im Frühjahr soll die 750 000 teure Investition eingeweiht werden.

09.09.2017

Neues Gerätehaus kostet 750 000 Euro / Im Frühjahr soll es fertig sein

11.09.2017

Feuerwehr Bad Doberan (Landkreis Rostock) rückt zu Einsatz in die Thünenstraße aus.

11.09.2017

Experten aus Politik, Polizei und Verwaltung ratlos angesichts Unvernunft

14.11.2017

177 Seiten starke Schülerzeitung an elf Ehemalige beim 11. Treffen verteilt

13.09.2017

Manfred Kutscher (74) lebt in Sassnitz und arbeitete von der Wende bis zu seinem Ruhestand für das Nationalparkamt. Er gründete 2005 das Kreidemuseum Gummanz auf Rügen.

13.09.2017
Anzeige