Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grimmen Tagespflege eröffnet in Glewitz
Vorpommern Grimmen Tagespflege eröffnet in Glewitz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:05 03.02.2018
Noch sieht das Außengelände etwas trist aus. Das soll sich ab dem Frühjahr ändern. Unter anderem sind Sitzgelegenheiten und Hochbeete geplant.

Noch gibt es einiges zu tun in der künftigen Tagespflege in Glewitz. Aber schon jetzt ist zu erahnen, wie gemütlich es die Gäste des Hauses in wenigen Tagen haben werden. Denn der Eröffnungstermin steht, berichtet Matthias Pagel. Der 34-Jährige ist Geschäftsführer des Pflegekombinats Ahrenshagen-Daskow, das seit 2016 auf diesen Tag hinarbeitet und das ehemalige Verwaltungsgebäude an der Kreisstraße zu einer Tagespflege umbaut. „Wir werden sie am 15. Februar eröffnen“, kündigt Pagel an.

Zur Galerie
Ex-Amtsgebäude wird umgebaut/ Am 9. Februar „Tag der offenen Tür“

Einige Möbel müssen noch aufgebaut, die Räume gestaltet und teilweise Türen eingesetzt und letzte Elektroarbeiten verrichtet werden. „Aber im Prinzip sind wir, also das Team, arbeitsfähig“, sagt Pagel. Das Team, das sind Stephanie Poleratzki, die die Einrichtung leiten wird und die Umbauarbeiten beinahe von Beginn an begleitete, und insgesamt vier Pflegefach-, Betreuungs- und Hilfskräfte.

Vom einstigen Stil eines Verwaltungsgebäudes ist innen nichts mehr zu erkennen. Die Wände haben helle freundliche Farben, helle Töne dominieren auch die Einrichtung. „Die wird eine Mischung aus Modernem und Altem“, erklärt Stephanie Poleratzki. „Unsere Gäste sollen sich wohlfühlen – von Anfang an – und gern kommen“, sagt sie. Für den Tagesablauf hat sie bereits zahlreiche Ideen. Unter anderem Kochen, Backen und eine Handarbeits- sowie TV-Ecke wird es geben. „Letztendlich sollen aber unsere Gäste mitentscheiden können“, erklärt sie, warum noch nichts endgültig feststeht.

Ab dem Frühjahr soll dann auch das Außengelände genutzt werden. „Wir werden natürlich Sitzgelegenheiten aufstellen, aber auch Beete und Hochbeete anlegen. Und vielleicht schaffen wir sogar ein paar Hühner an“, blickt sie voraus.

Auf rund 170 Quadratmetern erstreckt sich die Tagespflegeeinrichtung. Therapie- und Gemeinschaftsräume, aber auch eine Küche und Ruheräume lassen viel Raum für die Betreuung. „Was den Pflegegrad betrifft, gibt es keine Einschränkungen“, informiert Stephanie Poleratzki. Von Montag bis Freitag in der Zeit von 7 bis 17 Uhr sind sie und ihr Team für ihre Gäste da. „Wir bieten hier eine Rundumbetreuung mit Vollverpflegung“, fasst die Pflegedienstleiterin zusammen.

Einen ersten Eindruck von der Einrichtung können sich Interessierte bereits am 9. Februar machen. Von 14 bis 18 Uhr laden die Mitarbeiter zum Tag der offenen Tür. „Eventuell ist dann noch nicht jede Kleinigkeit hundertprozentig an seinem Platz“, sagt Matthias Pagel. Aber bei Kaffee und Kuchen, belegten Brötchen und natürlich einer Auswahl an Getränken können sich die Besucher schon ein sehr gutes Bild von der Tagespflege machen.

Mit der Eröffnung der Einrichtung ist das Pflegekombinat aber noch nicht am Ende mit den Umbauarbeiten. Ab März wird die unterste Etage zum Sitz eines ambulanten Pflegedienstes. Mit Lutz Wähner, der viele Jahre lang in der Boddenklinik in Ribnitz-Damgarten arbeitete, steht auch schon der Leiter fest. „Wir würden uns aber noch über Bewerbungen von Pflege- und Betreuungs- sowie auch von Hauswirtschaftskräften freuen“, sagt Franka Nehls vom Pflegekombinat.

Ist auch dieses Vorhaben abgeschlossen, soll das Obergeschoss zur Intensivwohngemeinschaft umgebaut werden. „Wenn alles klappt, können wir eventuell in diesem Jahr noch damit beginnen“, sagt Matthias Pagel. Festlegen mag sich der junge Mann aber noch nicht. Die letzten Monate hätten gezeigt, dass sich vieles eben nicht hundertprozentig planen lasse. Auch bei der Renovierung beziehungsweise Umgestaltung der ersten Etage hat es einige Verzögerungen gegeben. Ursprünglich war geplant, die Tagespflege Ende vergangenen Jahres zu eröffnen.

„Zum einen gab es baubedingte Verzögerungen. Zum Beispiel sind wir davon ausgegangen, dass an der Elektrik im Haus nichts getan werden muss. Letztendlich wurde aber die gesamte Elektrik erneuert“, berichtet Pagel. Mit Lieferverzögerungen, beispielsweise bei den Türen mit Sondermaßen, habe das Pflegekombinat ebenfalls zu kämpfen gehabt. Und auch der Lift, der Besuchern mit Bewegungseinschränkungen nun sicher in die Tagespflege hilft, sei später als geplant geliefert worden.

Pflegekombinat

Seit knapp fünf Jahren gibt es die Pflegekombinat Kranken- und Intensivpflege GmbH mit Sitz in Ahrenshagen-Daskow bei Ribnitz-Damgarten.

Rund 100000 Euro hat das Unternehmen bislang in das Gebäude in Glewitz investiert.

16 Personen – übrigens pflegegradunabhängig – können in der Tagespflege betreut werden.

Ein ambulanter Pflegedienst und eine Intensivwohngruppe sollen ebenfalls im Gebäude untergebracht werden.

Anja Krüger

Denkmalschutz-Stiftung fördert das Projekt mit rund 66 000 Euro

03.02.2018

Der Ortsname geht auf die slawische Besiedlung zurück: Dönnie bedeutet Sumpfort. Die Geschichte kann bis in das 13. Jahrhundert zurückverfolgt werden.

03.02.2018

Einwohner lieben die Ruhe / Im Gutshaus werden Gästezimmer angeboten

03.02.2018
Anzeige