Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grimmen Tanzfest: In Ribnitz wird’s international
Vorpommern Grimmen Tanzfest: In Ribnitz wird’s international
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:01 23.07.2016

Der Countdown läuft und bei den Organisatoren steigt die Aufregung: Am Dienstagabend beginnt das internationale Folkloretanzfest in Ribnitz-Damgarten. Um 19 Uhr stellen sich beim Straßenfest vor dem griechischen Restaurant „Akropolis“ die Gruppen mit ihren landestypischen Tänzen vor. Mittanzen ist ausdrücklich erwünscht.

Neben den Gastgebern – dem Mecklenburg-Pommeraner Folkloreensemble „Richard Wossidlo“ aus Ribnitz-Damgarten – sind diesmal die Erwachsenengruppen der Folkloreensembles „A Lanterna“ aus Italien, „Magurák“ aus der Slowakei, „Mystkowianie“ aus Polen, „Komenka“ aus den USA, „Abraševic“ aus Serbien und „Soimii Carpatilor“ aus Rumänien beim „Grand Prix der Folklore“ dabei.

Eine Herausforderung, die jedes Jahr aufs Neue auf die Organisatoren zukomme, sei die Unterbringung der zahlreichen Tänzer – und das gerade in der Ferienzeit. „Wir haben aber mittlerweile unsere festen Partner, mit denen wir zusammenarbeiten. Das klappt sehr gut“, freut sich Katja Zühlsdorff, Mitarbeiterin im Organisationsbüro des Landesverbandes der DJO (Deutsche Jugend in Europa).

So werden die italienischen Tänzer im Bildungszentrum in Damgarten übernachten. „Die Bedingungen sind sehr gut. Wir haben erst im vergangenen Jahr die Beherbergungsstätte renoviert“, sagt Geschäftsführerin Anett Stuht. „Auf dem Gelände haben die Gruppen genügend Platz, um zu proben.“ Zur Stärkung bekommen die Tänzer morgens ein Frühstück. „Wir stellen uns auf die verschiedenen Nationalitäten ein. Bei uns waren auch schon Tänzer aus der Ukraine, Kanada und Argentinien.“ Eine lustige Anekdote gebe es von den amerikanischen Tänzern. In die Behälter, die für die Abfälle bereitstanden, warfen diese auch gleich das Geschirr. Die übrigen Tanzgruppen übernachten in der Jugendherberge in Ribnitz, im Schloss Wiepkenhagen sowie im Bildungszentrum des Arbeiter-Samariter-Bundes Gutglück in Barth. Anreisen werden alle Gruppen am Dienstag. „Die amerikanische Gruppe ist aber jetzt schon in Europa. Sie ist gerade bei einem Tanzfestival in Bulgarien“, berichtet Katja Zühlsdorff.

• Info zum „Grand Prix der Folklore“ im Internet unter www.folklore-ribnitz.de

Das Programm des Folklorefests

26. Juli: 19 bis 22.30 Uhr: Straßentanz am Restaurant „Akropolis“ in Ribnitz 27. Juli: 17 Uhr: Eröffnungsprogramm auf dem Marktplatz; 20 Uhr, Ribnitzer Orgelsommer in der Marienkirche 28. Juli: 10.30 bis 14 Uhr, internationale Musik in den Straßen von Ribnitz- Damgarten; 14 bis 17 Uhr: Tanzmarathon; 19.30 Uhr: Festivalparty 29. Juli: 14 bis 17 Uhr; Tanzmarathon Teil II; ab 20.30 Uhr Festivalparty mit den „Heart of Stones“ und „Smile“

30. Juli: 10 bis 11 Uhr, Programm des Ensembles „Richard Wossidlo“; 11.30 bis 14.30 Uhr: 9. Ribnitzer Shantychor-Treffen; 15 Uhr: Wertungsprogramm um den Jury- und den Publikumspreis; Party mit Bluesrausch & Co 31. Juli: 10 Uhr: Trachtengottesdienst in Marienkirche; 11 bis 13 Uhr: 8. Musikfestival „Spiel um die Teufelsgeige“, Marienkirche;

14 Uhr: Preisvergabe

Anika Wenning

Mehr zum Thema

Der Greifswalder Polizist Nikolaus Kramer, 39, will für die AfD in den Landtag ziehen. Was wollt ihr von ihm wissen, hatte die OZ auf Facebook gefragt – und es hagelte Reaktionen. Fragen und Antworten hier zum Nachlesen.

20.07.2016

Landtagskandidaten der Grünen lehnen touristische Großprojekte ab / Insel müsse für die Enkel noch lebenswert sein

21.07.2016

Die, die da sind, sind entspannt. Doch viele Urlauber sind gar nicht erst an die türkische Riviera gekommen. Die Angst vor dem Terror war groß - nach dem Putschversuch und der Verhängung des Ausnahmezustands steigt die Verunsicherung. Für die Urlaubsgebiete ist das verheerend.

28.07.2016

Für 80 junge Leute endete mit einer Feierstunde die erfolgreiche Ausbildung am Berufsbildungswerk Greifswald.

23.07.2016

Vier Frauen und neun Männer meistern drei Prüfungsaufgaben / Betrieb von Henning Heß aus Klausdorf sorgt für Top-Bedingungen beim diesjährigen Kreis-Leistungsmelken der Bauernverbände Nordvorpommern und Rügen

23.07.2016

Konstruktion erhält den Ingenieurbaupreis / Kritik und Probleme bleiben dennoch

23.07.2016
Anzeige