Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grimmen Tote Katzen - Kripo ermittelt
Vorpommern Grimmen Tote Katzen - Kripo ermittelt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:46 14.05.2018
Ein Tellereisen. Das Aufstellen dieser Fallen ist verboten. Quelle: martina.janke-hansen@ln-luebeck.de
Anzeige
Rakow

Der Schwanz abgetrennt, die Läufe schwer verletzt - es war wohl ein schrecklicher Anblick für die 37-jährige Frau aus Rakow (Landkreis Vorpommern-Rügen), ihren Kater so aufzufinden. Auch der Tierarzt konnte dem Tier nicht mehr helfen, musste es einschläfern.

Zugetragen hat es sich am 28. April. Die Verletzungen, so vermutet der Tierarzt, könnten von einem Tellereisen - einer aus Stahl gefertigten Falle zum Fang von Raubtieren - stammen. Das Aufstellen einer solchen Falle ist bereits seit mehreren Jahren verboten.

Es blieb nicht der einzige Fall. Wenige Tage danach vermisste die Frau eine weitere Katze. Diese fand sie schließlich am 8. Mai mit kleineren Verletzungen in ihrem Vorgarten. Tot!

Die 37-Jährige erstattete daraufhin im Grimmener Polizeirevier Anzeige. Die Kriminalpolizei ermittelt nun unter anderem wegen des Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz und das Waffengesetz.

Krüger Anja

Mehr zum Thema

Im Juni wird die Wüstenrot-Stiftung die vom Rügener Schalenbaumeister entworfene Kurmuschel in Sassnitz saniert haben. Im Herbst will die Stadt den davorliegenden Kurplatz umgestalten - und damit das Ensemble zerstören, befürchten Denkmalschützer.

12.05.2018

Digitalisierung ist derzeit Schlag- und Zauberwort. Die Landesregierung arbeitet an einer Gesamtstrategie, wie sie die technischen Entwicklungen für Wirtschaft, Bildung und Verwaltung besser nutzbar machen kann. Die Erwartungen sind hoch und vielfältig.

14.05.2018

Regierung startet Klausur zu Digitalisierung +++ Beginn der schriftlichen Prüfungen zur Mittleren Reife +++ Urteil im Berufungsprozess gegen Arppe +++ Entscheidung im Prozess um Schadenersatz für P+S-Zulieferer +++ Mann erwürgt: Prozess geht weiter

15.05.2018

Das Tier wurde gerade erst aufgepäppelt und ist seit Donnerstag spurlos verschwunden.

14.05.2018

Dass der Ort Born am Darß sich zum Teil mit Steuergeldern ein hübsches Restaurant gekauft hat, könnte für Landrat Ralf Drescher zum Problem werden. Hat er die Untersuchung des Falles verschleppt? Dies legen Dokumente aus dem Innenministerium nahe.

15.05.2018

. Ein Kalender für 2019 mit sehenswerten Fotos aus dem Stralsunder Stadtarchiv ist im Stralsunder Druck- und Verlagshaus Kruse erschienen. Gezeigt werden Straßen in der Zeit um 1865.

14.05.2018
Anzeige