Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grimmen Tusch zum Muttertag von der Grimmener Blasmusik
Vorpommern Grimmen Tusch zum Muttertag von der Grimmener Blasmusik
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 12.05.2018
Die Grimmener „Rotjacken“ bringen ihre Instrumente zum Klingen. Am Herrentag spielten sie im Golfhotel Kaschow (Foto). Morgen geben sie um 13 Uhr ein Ständchen zum Muttertag im „Pommernhus“. Quelle: Foto: Reinhard Amler

Ein Ständchen zum Muttertag gibt es morgen von der Grimmener Blasmusik. Intoniert wird es im „Pommernhus“. In der Begegnungsstätte der Volkssolidarität, Innenring 2, gibt der Klangkörper ein Konzert. Dazu sind nicht nur Mütter um 11 Uhr willkommen. „Dieses Konzert am Muttertag bei der Volkssolidarität ist für uns eine Herzensangelegenheit und für den Verein eine Tradition, die er schon seit 1994 pflegt“, so Hans-Joachim Praeckel, musikalischer Leiter des Ensembles.

„Wir haben einige neue Titel für unsere vielen treuen Zuhörer eingeübt und freuen uns über dem Saisonstart“, so Hans-Joachim Praeckel weiter. Der Mai markiert für den Klangkörper den Saisonbeginn – einen furiosen mit gleich vier Auftritten in zwei Wochen in diesem Jahr. Den Auftakt bildete das Maibaumfest, welches die Grimmener Blasmusik seit vielen Jahren auf der Bühne vor dem Kulturhaus eröffnet. Drei Tage später reisten die Ensemblemitglieder dann nach Starkow, wo sie die Eröffnung der 16. Kultursaison musikalisch umrahmten. Für Donnerstag stand der Auftritt zum Herrentag auf dem Programm.

Seit mittlerweile 26 Jahren spielt die 1982 gegründete Grimmener Blasmusik zu Herrentagskonzerten auf. 1992 kam es im Kulturhaus zur ersten Auflage dieses musikalischen Frühschoppens. Ab 1993 wurde zu diesem Anlass für viele Jahre ein Umzug durch die Stadt bis zur Kegelhalle organisiert, wo die Gäste mit Auftritten unterhalten wurden. Dann gab es einige Jahre Gastspiele an der Waldschenke und auch wieder im Kulturhaus. Seit 2006 kamen Jung und Alt zu Himmelfahrt auf den Grimmener Marktplatz und genossen die von den „Rotjacken“ intonierten Stücke. Dass diese Konzerte kein Geheimtipp mehr sind und mittlerweile einen festen Platz im Terminkalender vieler Gäste haben, belegen ständig steigende Zuhörerzahlen. 2017 strömten rund 300 Besucher in den historischen Stadtkern von Grimmen. Am vergangenen Donnerstag genoss die Gästeschar die diesjährige Auflage, ein zweistündiges Konzert im „Landgasthof Frettwurst“ auf der Terrasse des Golfparks Strelasund in Kaschow.

Konzert: morgen um 11 Uhr, „Pommernhus“

OZ

Ortsansässiger Bäcker spendiert Trikotsatz

12.05.2018

Nachfolger werden gesucht / Nur noch in diesem Jahr sorgen die Ehrenamtler um Ursula Voß für Stimmung unter Grimmens Wahrzeichen

12.05.2018

Dass der Ort Born am Darß sich zum Teil mit Steuergeld ein hübsches Restaurant gekauft hat, könnte jetzt für CDU-Landrat Ralf Drescher zum Problem werden.

12.05.2018
Anzeige