Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grimmen Unbekannte fällen wahllos Bäume
Vorpommern Grimmen Unbekannte fällen wahllos Bäume
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:34 10.03.2016
Waldfrevel in Heidenholz zwischen Grimmen und Bremerhagen: Revierförster Hendric Wojtek begutachtet den Schaden. Quelle: Claudia Noatnick
Anzeige
Grimmen

Waldfrevel im Waldgebiet Heidenholz bei Bartmannshagen (Vorpommern-Rügen): Vier Fichten, eine Kiefer sowie eine Erle wurden von Unbekannten mit einer Axt gefällt, mehrere andere Bäume, einige im Wald aufgestellte Bänke, ein Hochsitz sowie liegendes Holz wurden beschädigt. Revierförster Hendric Wojtek schüttelt fassungslos den Kopf. „Ich bin seit zwölf Jahren Revierförster. Aber so etwas habe ich noch nicht erlebt“, sagt er.

„Ganz davon abgesehen, dass das total ärgerlich ist und als Sachbeschädigung gilt, ist es purer Leichtsinn“, schimpft der Förster, der nach dem erneuten Waldfrevel die Polizei einschaltete. Die Grimmener Beamten dokumentierten am Donnerstag vor Ort die entstandenen Schäden und stellten dabei auch eine Holzdose sicher, deren Inhalt darauf schließen lässt, dass der oder die möglichen Täter vor Ort Drogen konsumiert haben könnten.

„Solche Funde müssen sichergestellt und überprüft werden“, so Polizeihauptmeisterin Marlies Wehr, die jene Dose nun von Fachleuten untersuchen lässt. Weitere Fundstücke wie auch die Feuerstelle, die in der Nähe der gefällten Bäume entdeckt wurde, wurden von den Beamten ebenfalls erfasst.

„Ich hoffe, dass sich solche Taten nicht wiederholen“, so Hendric Wojtek. Dass jener Waldfrevel nicht nur eine Straftat darstellt, sondern auch lebensgefährlicher Leichtsinn ist, scheint den Tätern nicht bewusst zu sein. Die Unbekannten spielten mit ihrem Leben, als sie die Bäume fällten.

Von Noatnick, Claudia

Handwerkslehrlinge erhielten in Stralsund (Vorpommern-Rügen) ihre Zeugnisse für die bestandenen Prüfungen.

11.03.2016
Grimmen Grimmen/Stralsund/Bergen/Ribnitz-Damgarten - Top Impf-Qote im Landkreis

Dank guter Zusammenarbeit zwischen Ärzten und Gesundheitsamt: 98 Prozent aller Einschüler des Landkreises Vorpommern-Rügen waren im Schuljahr 2013/2014 gegen Tetanus, Diphtherie und Kinderlähmung durch Impfung geschützt.

10.03.2016

Das Land beabsichtigt, in diesem Jahr die Straßen von Klein Zastrow nach Dersekow und von Klein Zastrow nach Görmin zu erneuern. Darauf wies das zuständige Landesstraßenbauamt in Neustrelitz hin.

10.03.2016
Anzeige