Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grimmen Unternehmen investieren in Verkehrserziehung
Vorpommern Grimmen Unternehmen investieren in Verkehrserziehung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:34 17.03.2017
Malermeister Frank Simanowski beim Besuch der Grimmener Kita „Kinderkahn“. Quelle: Foto: Thorsten Erdmann
Grimmen

In Grimmen ist in diesem Monat die Aktion „Spaß auf der Straß´: Mit Sicherheit!“ gestartet worden. Pünktlich zum Frühjahr erinnert der „Verein für Verkehrserziehung Deutschland e.V.“ an die Gefahren im Straßenverkehr. Besonders für Kinder. Es gibt weniger Unfallopfer bei Fahrzeuginsassen. Mit der jährlich steigenden Anzahl an Verkehrsteilnehmern erhöht sich aber das Risiko, in einen Unfall verwickelt zu werden. Durch präventive Maßnahmen soll die Verkehrssicherheit für Kinder und Jugendliche erhöht werden. Die Sponsoring-Aktion „Spaß auf der Straß´: Mit Sicherheit!“ soll Aufklärungsarbeit in den Kindereinrichtungen leisten. So werden Verkehrslehrbücher verteilt, die den Kindern spielerisch die Grundregeln im Straßenverkehr vermitteln. In Grimmen konnten davon jetzt fünf Kitas profitieren. Sie erhielten je einen kompletten Büchersatz „Moritz & Luise im Straßenverkehr“. Malermeister Frank Simanowski ist einer der Sponsoren. Wie er sagt, „sind die Kinder unsere Zukunft“ und er möchte, dass die Kinder sicher groß werden. „Für die Kinder eine lohnenswerte und uns Erwachsene eine logische Aktion, besonders wenn man selbst Kinder hat“ ergänzt Christina Hagemann, die Inhaberin der Rosen-Apotheke Grimmen. Der dritte Sponsor im Bund ist Helge Müller von der SHBB Steuerberatungsgesellschaft mbH.

Die Aktion reiht sich für ihn in eine lange Kette von Verkehrserziehungsprojekten ein, die seine Firma seit vielen Jahren unterstützt. Das Verkehrsbuch „Spaß auf der Straß´: Mit Sicherheit!“ ist für Kinder ab fünf Jahren geeignet. Knapp 50 Exemplare wurden an die Kitas „Villa Kunterbunt“, „Findikus“, „Spatzennest“, „Hermann Gmeiner“ und „Kinderkahn“ verteilt.

te

ÓZelot-Lokal: Tierparkserie

17.03.2017

Einwohner dürfen eigene Pflanzen einbringen

17.03.2017

Jetzt ist es amtlich. Ich bin alt. Normalerweise merkt man das an schmerzenden Gelenken und grauen Haaren, doch ich komme zu diesem Schluss, weil ich die Jugend von heute nicht mehr verstehe.

17.03.2017