Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grimmen Untolerierbares Verhalten
Vorpommern Grimmen Untolerierbares Verhalten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:05 13.02.2017

Neulich kam mir eine Frau - Mitte 30 - mit ihrem Pkw entgegen. Kurz hinter der Abfahrt von der A 20 Richtung Griebenow geschah das. Hinter ihr fuhr ein Rettungsfahrzeug mit eingeschaltetem Blaulicht . „Wann will sie nun endlich rechts ranfahren“, dachte ich, „denn das Einsatzfahrzeug musste ja irgendwie vorbei.“ Die Frau in ihrem Pkw dachte aber überhaupt nicht daran, Platz zu machen und zwang so den Fahrer des Rettungswagens zu einem nicht unriskanten Überholmanöver. Entweder hat die Fahrerin nicht mitbekommen, was hinter ihr los war oder sie war einfach ignorant. Auszuschließen ist letzteres nicht, denn es gibt im Alltag immer mehr Situationen, bei denen man sich manches Mal an den Kopf fassen möchte. Wenn zum Beispiel ein Mann in einer Gaststätte einfach seine Füße auf einen Stuhl legt oder Kinder nicht grüßen, wenn ein ihnen bekannter Erwachsener vorbeigeht. Während die letzten Beispiele wohl in die Rubrik „ungebührliches Verhalten“ gehören, ist die Sache mit dem Rettungswagen anders zu betrachten. Sie ist zum einen nicht toleriebar und gehört, weil sie ja quasi ein Gesetzesverstoß ist, auch bestraft. Schade, dass das nicht immer auf dem Fuße folgt.

OZ

Mehr zum Thema

Täglich erreichen die OZ-Redaktion weitere Leserbriefe zur Namensablegung der Uni Greifswald

10.02.2017

Undemokratische Entscheidung? Abstimmen bis das Ergebnis passt? Die OZ geht den wichtigsten Thesen nach.

11.02.2017

Die Entscheidung der Universität zu Ernst Moritz Arndt bewegt die OZ-Leser

11.02.2017

Redaktions-Telefon: 038 326 / 4 607 -90, Fax: 4 607-92 E-Mail: lokalredaktion.grimmen@ostsee-zeitung.de Sie erreichen unsere Redaktion: Montag bis Freitag: ...

13.02.2017

Der Vorverkauf für die Veranstaltung in der Kulturkirche St. Jakobi hat begonnen

13.02.2017

Glück im Unglück hatte gestern gegen 11.25 Uhr ein 52-jähriger Kraftfahrer aus dem Landkreis Rostock, der mit seinem Pkw Kia die A 20 in Richtung Greifswald unterwegs war.

13.02.2017
Anzeige