Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grimmen Vater fordert kostenlose Kita
Vorpommern Grimmen Vater fordert kostenlose Kita
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:38 25.05.2016
Michael Homuth (45, l.) aus Hornstorf und Frithjof Lange (35) starten die Volksinitiative für kostenlose Kita-Plätze in MV. Quelle: Sylvia Kartheuser
Anzeige
Grimmen

Kostenfreie Kita-Plätze in Mecklenburg-Vorpommern und damit die Entlastung der Eltern und Familien fordert eine Volksinitiative an den Landtag. Und diese Aktion will Matthias Beilke, Vater einer kleinen Tochter, die in der Kita Villa Kunterbunt in Grimmen betreut wird, unterstützen. Deshalb ruft er andere Eltern auf, ihre Unterschrift auf die Liste der Volksinitiative zu setzen. Zumindest soll damit ereicht werden, dass die Finanzierung der Kita-Plätze in Mecklenburg-Vorpommern zu 75 Prozent durch das Land erfolgt.

Ausschlaggebend, sich in dieser landesweiten Initiative zu engagieren, war für Matthias Beilke ein Änderungsvertrag zum bestehenden Betreuungsvertrag der Tochter. Danach stieg das Betreuungsentgelt für den Ganztagsplatz in der Krippe von 134 Euro im Monat ab dem 1. Mai 2016 auf 258 Euro im Monat. Zuzüglich Essengeld.

„Die tatsächlichen Kosten – vor allem für den Krippenbereich – haben sich so nach oben entwickelt, dass auch die Gebühren für Eltern und Gemeinden ansteigen mussten“, sagte Beate Kottke, Geschäftsführerin des Trägervereins „Jugendfreizeit e. V.“ der Kita „Villa Kunterbunt“, in der die Tochter von Matthias Beilke betreut wird. Die Betriebskosten wie beispielsweise die Strompreise seien wie überall angestiegen, aber auch die Personalkosten. Aufgrund des Fachkräftemangels sei es dringend notwendig gewesen, etwas fürs Personal zu tun. „Wenn man kein gutes Personal im Erzieherbereich hat, kann man Eltern und Kindern auch keine guten Bedingungen anbieten."

Für die Eltern sei das aber auf jeden Fall eine enorme Mehrbelastung, weiß Beate Kottke. Deshalb findet sie die Aktion, die Mattias Beilke unterstützt, sehr gut. „Es wäre sehr schön, wenn auf politischer Ebene die Möglichkeit geschaffen wird, die Betreuungskosten zu übernehmen“, sagt sie.

Elternvertretern von Kitas des Amtsbereiches Neuburg in der Nähe von Wismar planen deshalb eine deutliche Senkung der Elternbeiträge durch eine Gesetzesänderung bis hin zur kostenfreien Kita und starteten die Volksinitiative. Damit sich der Landtag überhaupt damit beschäftigt, müssen 15000 Unterschriften zusammenkommen.

Jaekel, Almut

Für den kommenden Samstag werden Freiwillige für einen Arbeitseinsatz im Grimmener Tierpark (Landkreis Vorpommern-Rügen) gesucht.

25.05.2016

Wenig Transparenz und zu viel Verschwiegenheit, wenn es um den Bau des neuen Hafens geht, warfen Anwohner den Prerower Abgeordneten letzte Woche vor.

24.05.2016

René Roloff möchte den Stillstand in der Politik durch einen Neuanfang aufheben

24.05.2016
Anzeige