Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grimmen Verbot des Landkreises einstimmig abgelehnt
Vorpommern Grimmen Verbot des Landkreises einstimmig abgelehnt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:05 13.02.2017

Der Amtsausschuss Miltzow hat das vom Landkreis ausgesprochene Verbot zum Verbrennen von pflanzlichen Abfällen auf Grundstücken einstimmig abgelehnt.

„Von einem generellen und rigorosen Verbot halten wir gar nichts“, sagte Sundhagens Bürgermeister Helmut Krüger (CDU) auf der jüngsten Gemeindevertretersitzung. Zum Amt Miltzow gehören neben der Großgemeinde Sundhagen mit rund 5000 Einwohnern auch noch die Gemeinden Elmenhorst und Wittenhagen.

Zwar seien wir auch der Meinung, dass das Verbrennen von Gartenabfällen in der Vergangenheit ausgeufert war, weil es nicht zu den geregelten Zeiten stattgefunden hat und vieles verbrannt wurde,, was nicht verbrannt werden darf, dennoch müsse es Ausnahmemöglichkeiten geben, so Krüger.

Besonders empört zeigte sich der Amtsausschuss darüber, dass das Verbot vorher nicht angekündigt wurde.

Inzwischen sei dem Landrat eine Stellungnahme weitergeleitet worden, die Ausdruck des Ärgers in der ländlichen Bevölkerung über die Regelung sei. Krüger kündigte auch an, die Angelegenheit in den Kreistag tragen zu wollen. Dort ist er Mitglied in der CDU-Fraktion.

OZ

Mehr zum Thema

Täglich erreichen die OZ-Redaktion weitere Leserbriefe zur Namensablegung der Uni Greifswald

10.02.2017

Undemokratische Entscheidung? Abstimmen bis das Ergebnis passt? Die OZ geht den wichtigsten Thesen nach.

11.02.2017

Die Entscheidung der Universität zu Ernst Moritz Arndt bewegt die OZ-Leser

11.02.2017

Redaktions-Telefon: 038 326 / 4 607 -90, Fax: 4 607-92 E-Mail: lokalredaktion.grimmen@ostsee-zeitung.de Sie erreichen unsere Redaktion: Montag bis Freitag: ...

13.02.2017

Der Vorverkauf für die Veranstaltung in der Kulturkirche St. Jakobi hat begonnen

13.02.2017

Glück im Unglück hatte gestern gegen 11.25 Uhr ein 52-jähriger Kraftfahrer aus dem Landkreis Rostock, der mit seinem Pkw Kia die A 20 in Richtung Greifswald unterwegs war.

13.02.2017
Anzeige