Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grimmen Verein baut neues Andachtshaus
Vorpommern Grimmen Verein baut neues Andachtshaus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 26.07.2018
Zarrendorf

Die Bauarbeiten auf dem Gelände des Lebensräume-Vereins in Zarrendorf gehen zügig weiter. Mächtig gewirbelt wird seit Wochen am neuen Bürogebäude, jetzt beginnen die Arbeiten für den Neubau eines Andachtshauses.

Frank Fiella, Schatzmeister im Verein Lebensräume, verfolgt den Einbau der Fenster am Bürohaus. Quelle: Foto: Almut Jaekel

Lebensräume

Lebensräume ist ein anerkannter Träger-Verein der freien Kinder- und Jugendhilfe.

Neben dem Geschäftsstandort in Zarrendorf gehören Wirkungsstätten in Grimmen, Abtshagen, Karnin, Stralsund, Bergen und Sassnitz dazu.

Der Verein ist in der Schulsozialarbeit tätig, betreibt Kitas und Horte, eine Kinder- und Jugendwohngemeinschaft und Werkstätten.

Etwa 100 Mitarbeiter sind gegenwärtig im Verein tätig.

„Wir haben die Baugenehmigung und in dieser Woche starten die Tiefbauarbeiten“, informiert Geschäftsführer Tino Borchert. Laut Plan soll das Andachtshaus Ende November fertiggestellt sein. In Zarrendorf gibt es keine Kirche, das ehemalige Andachtshaus war aufgrund von Wasserschäden vier Jahre nicht nutzbar und wurde mittlerweile abgerissen. Um einen Baumbestand zu schonen, entsteht das neue Haus etwas neben dem ursprünglichen Standort und wird größer als der Vorgängerbau. Es wird in das gesamte Ensemble des Lebensräume-Geländes eingebunden, erhält ebenso wie alle neuen Häuser eine Dachbegrünung und ist lichtdurchflutet. „Das Andachtshaus wird barrierefrei gestaltet“, sagt Borchert. Im Eingangsbereich gebe es mittig den Sanitär- und Wirtschaftsbereich, der aber an beiden Seiten umlaufen werden könne und in dem große Fenster viel Licht hereinlassen. Borchert: „Und die Glocke, die vom alten Gebäude gefallen war, wird direkt am Haus wieder installiert.“

Finanziert werde das Projekt von der Stiftung Diakonissenhaus „Friedenshort“ in Nordrhein-Westfalen, von der der Verein das gesamte etwa 3,5 Hektar große Gelände gepachtet hat. Borchert: „Wir als Träger werden es ebenso nutzen wie die Kirchengemeinde. Und ich weiß, dass sich Pastorin Viviane Schulz schon sehr auf das neue Gebäude freut.“

Bereits Ende August soll laut Architekt das Bürohaus am anderen Ende des Lebensräume-Geländes fertig sein. „Der Verein wächst, da war es Zeit, auch für die Verwaltung entsprechende Räume zur Verfügung zu stellen“, sagt Schatzmeister Frank Fiella. „Nach dem Sommer werden wir umziehen“, plant Tino Borchert. Im nebenstehenden Haus, das derzeit von der Verwaltung, die für 100 Mitarbeiter, zahlreiche Projekte, Schulsozialarbeit und Kindertagesstätten zuständig ist, genutzt wird, war es ziemlich eng geworden.

Nach dem Sommer werden auch sechs neue Auszubildende im Verein sein. „Wir bilden sie zu Erzieher-Fachkräften für Babys und Kinder in einem Alter bis zu zehn Jahren aus“, sagt der Geschäftsführer. Die Berufsschule besuchen die Azubis in Stralsund, die praktische Ausbildung absolvieren sie in Karnin, in der 24-Stunden-Kita in Stralsund und in der Zarrendorfer „Spielbude“. Ein Jahr lang werden die Azubis jeweils im Krippen-, im Kindergarten- und im Hortbereich in je einer festen Gruppe tätig sein. „Das ist für die Kinder, die dort betreut werden, optimal“, schätzt Borchert ein. Ab September sind damit insgesamt elf Auszubildende bei den Zarrendorfer Lebensräumen beschäftigt.

Almut Jaekel

Ehrenamtlich engagierte Gruppe löst sich auf / Stadt sucht Nachfolger, die Tradition weiterführen

26.07.2018

Richter erklären Räumung des Geländes für unzulässig / Premiere kann wie geplant heute stattfinden / Stadtverwaltung will nicht weiter gegen Künstler vorgehen

26.07.2018

Am 8. September 2018 geht es noch einmal Rund am Fuße des Grimmener Wahrzeichens.

25.07.2018