Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grimmen Viele Einblicke in die Erwachsenenwelt
Vorpommern Grimmen Viele Einblicke in die Erwachsenenwelt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 02.02.2018
Nadine Reichenbach zeigte den jungen Leuten, wie einfach man seinen eigenen Körper stärken kann.
Grimmen

Spannende Einblicke in die Berufswelt, ganz außergewöhnliche Möglichkeiten der körperlichen Bewegung, gesunde Ernährung und kontroverse Diskussionen – so facettenreich waren die ersten vier „Teo-Tage ethischer Orientierung“ in Grimmen.

Teo-Tage der ethischen Orientierung gastieren in Grimmen / 90 Schüler nehmen teil

„Dieses Modell gibt es bereits seit 1999“, sagt Referent Dr. Eberhard Buck. Seit zwei Jahren gehen die Teo-Tage, ein Kooperationsmodell zwischen Schule, Nordkirche und Bildungsministerium, auf Tour.

„Wir sind das erste Mal in Grimmen und ich bin einfach begeistert, wie viele Partner ich gefunden haben“, freute sich Eberhard Buck. Unter dem Motto „Fit für´s Leben“ konnten so rund 90 Schüler der Regionalschule „Robert Koch“ und des Gymnasiums in den vergangenen vier Tagen viele nützliche Erfahrungen sammeln – bei Bildungsveranstaltungen zu den verschiedensten Lebensthemen wie Beruf oder Zusammenleben in den Schulen und im Kulturhaus, beim Besuch von Einrichtungen, die als Partner bei „Teo“ in Grimmen mitgemacht haben.

„Ich fand die Woche sehr gut“, zog Michelle Wedow ein überaus positives Resümee. Die 15-jährige Regionalschülerin hatte sich für den Partner „SOS-Dorfgemeinschaft Hohenwieden“ entschieden. „Wir haben alle Bereiche kennengelernt und ich war total beeindruckt von der Arbeit mit behinderten Menschen. Ich kann mir aufgrund dieser Erfahrung sehr gut vorstellen, später als Heilerzieher oder Sozialpädagoge zu arbeiten“, beschreibt sie. So wie Michelle Wedow konnten die Teilnehmer der Projektwoche in diverse Berufsbilder hineinschnuppern. „Wir hatten mit Unternehmen aus Grimmen und Stralsund tolle Partner aus der Wirtschafts- und Gesundheitsbranche“, freut sich der Referent.

Aber nicht nur der richtige Beruf ist entscheidend für das Wohlbefinden im Leben. „Die beste Droge für den Menschen ist der Mensch“, betonte Eberhard Buck und erklärte: „Um erfolgreich durchs Leben zu gehen, braucht man in fast allen Lebenslagen Nebenspieler, die einen führen, begleiten und immer wieder fördern und fordern.“ Ein junges Duo, welches die Schüler wirklich forderte, war Nadine Reichenbach und Corinna Kuehn. Die beiden machten die Schüler in Sachen Yoga und gesunde Ernährung so richtig fit. Bei der gestrigen Abschlussveranstaltung sorgte die These, Milch sei ungesund, zum Beispiel für ganz unterschiedliche Reaktionen – und eine lebhafte Debatte. In die sich auch Christian Ehlers, Geschäftsführer des Bauernverbandes einschaltete: „Ich glaube, da muss ich ein wenig Aufklärungsarbeit leisten“, lautete seine Reaktion, der sich die Vorstellung der unterschiedlichen Berufe in der modernen Landwirtschaft anschloss.

Mit einem gemeinsamen Essen endete die Teo-Woche in gemütlicher Runde. „Ich fand es richtig cool. Es hat Spaß gemacht und wir haben sehr viel Neues erfahren“, fasste Schüler Tom Kühn die Teo-Premiere in Grimmen zusammen.

Raik Mielke

Mehr zum Thema

Nach einer Pause wird es in diesen Winterferien für die Sassnitzer Ferienkinder wieder ein richtiges Veranstaltungsprogramm geben.

27.02.2018

Ab Herbst sollen Neubauer-Schüler in Grimmen zusätzliche Räume haben

30.01.2018

Alejandra (16) ist als Gastschülerin aus dem südamerikanischen Lima nach Sassnitz gekommen

01.03.2018

Stralsunder Volleyball-Zweitligist empfängt den Tabellenersten SnowTrex Köln

02.02.2018

Zwangsräumung für ukrainisch-russische Flüchtlingsfamilie / Polizei-Präsenz vor der Kita ließ Gerüchteküche brodeln

02.02.2018

Grimmener Restaurant soll voraussichtlich im Frühjahr neu eröffnen

02.02.2018
Anzeige