Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grimmen Viele kleine Racker haben ihr eigenes Reich
Vorpommern Grimmen Viele kleine Racker haben ihr eigenes Reich
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 21.10.2016
Die Meerschweinchen im Grimmener Heimattierpark. Inzwischen haben die Tierchen ein großes Außengehege. Quelle: Raik Mielke

In einer kleinen Serie stellen wir euch die Tiere des Heimattierparks Grimmen vor. Heute sind die wahrscheinlich süßesten dran: die Meerschweinchen.

Sie gibt es eigentlich schon immer im Tierpark. Seit 2014 haben sie sogar ein neues Gehege. Darüber ist ein großes Netz gespannt, um Raben und Raubtiere fern zu halten. Da dies ein Freigehege ist, werden die Meerscheinchen dort nur drei bis fünf Jahre alt, während sie als Haustiere bis zu sieben Jahre alt werde können.

Die kleinen Tiere fühlen sich im Sommer übrigens am wohlsten. Aktuell sind im Tierpark zehn Weibchen, fünf Männchen und einige Jungtiere. Die nächsten sind aber schon unterwegs. Jedoch wechselt der Bestand ständig, da die Tiere ganzjährig paarungsbereit sind. Und nach einer Schwangerschaft können zwei bis vier Jungtiere folgen. Nach der Geburt sind die Meerschweinchen auch schon voll entwickelt und fressen ab den ersten Tagen. Trotzdem trinken sie noch eine Zeit lang Muttermilch. Wenn sie etwas größer sind, kann man sie auch für zehn Euro im Tierpark kaufen. Am meisten vertreten sind Mischrassen in allen möglichen Fellformen: glatt, Teddy,Rosetten und Langhaar Rosetten. Eine Abgabe von Meerschweinchen im Tierpark ist jedoch nicht möglich, weil es keine Quarantäne-Stationen gibt und das abzugebende Tier Krankheiten haben könnte. Um den Bestand aufzufrischen, werden auch Meerschweinchen aus anderen Zoos geholt.

Im Grimmener Tierpark werden die Meerschweinchen täglich gut versorgt. Sie bekommen nicht nur Gemüse, sondern auch ganz viel Heu in ihre Heuraufen. Kohl und Kartoffeln sind   jedoch nicht so gut.

Doch nicht nur Hausmeerschweinchen sind im Grimmener Tierpark vertreten. Seit neustem gibt es dort auch Wildmeerschweinchen. Welche, die mit den Weißbüschelaffen zusammenleben. Die Wildmeerschweinchen sind ziemlich scheu und daher meist im Stall.

cl/jj

Scheitors sind im Tschernobyl-Gebiet angekommen / Kinderheim in Gomel wünscht sich zweites Fahrrad

21.10.2016

Ab 7.7.17 stehen Jugend-Fete, Festumzug, Chortreffen und Sportevents ins Haus / Vorbereitungsgruppe ist schon am Wirbeln

21.10.2016

Nach krankheitsbedingter Absage nun nachgeholtes Gastspiel in Klausdorf

21.10.2016
Anzeige