Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 4 ° Sprühregen

Navigation:
Waldbrand-Gefahr: Es droht Alarmstufe 4

Grimmen Waldbrand-Gefahr: Es droht Alarmstufe 4

Sperrungen von einzelnen Gebieten des Leitforstamtes Poggendorf könnten am Wochenende folgen

Voriger Artikel
In Vorpommern droht Waldbrandstufe 4
Nächster Artikel
Dieses Jawort hält schon 60 Jahre

Den Waldgebieten des Leitforstamtes Poggendorf, zu dem auch die Forstämter Rügen, Vorpommersche Boddenlandschaft, Schuenhagen und Jägerhof gehören, droht Alarmstufe 4.

Grimmen. Während es im Westen Mecklenburg-Vorpommerns in den vergangenen Tagen immer wieder zum Teil ergiebige Regenschauer gab, blieb es im Ostteil des Landes trocken.

Fünf Gefahrenstufen

Mit 540 000 Hektar Wald gehört MV zu den waldbrandgefährdeten Gebieten Deutschlands.

Die Waldbrandgefahrenstufen reichen von 1 (sehr geringe Gefahr) bis zu 5 (sehr hohe Gefahr).

Zum Gebiet des Leitforstamtes Poggendorf gehören zudem die Forstämter Rügen, Vorpommersche Boddenlandschaft, Schuenhagen und Jägerhof.

Damit sowie den derzeit sommerlichen Temperaturen geht erhöhte Gefahr von Waldbränden einher. „Momentan haben wir die Warnstufe drei ausgegeben“, so Corinna Abraham, Sachbearbeiterin im Forstamt Poggendorf, wo sie unter anderem für den Forstschutz im Amt zuständig ist. Die Warnstufe könnte sich zum Wochenende sogar auf vier erhöhen. „Wenn es in den nächsten beiden Tagen nicht regnet, werden wir zum Wochenende reagieren“, so Corinna Abraham.

Das Forstamt Poggendorf fungiert als Waldbrand-Leitforstamt für die Forstämter Rügen, Schuenhagen, Jägerhof, Vorpommersche Boddenlandschaft und natürlich Poggendorf. Besonders auf dem Darß und im Südosten der Insel Rügen sei das Waldbrandrisiko immer etwas höher einzuschätzen als im übrigen Gebiet. „In der Küstenregion ist die Gefahr deutlich höher“, so der Leiter des Forstamtes Poggendorf Thomas Gottlob. Dies hänge zum einen mit dem größeren Anteil an Nadelgehölzen auf den Inseln zusammen, zum anderen mit dem höheren Besucherstrom. „Dort sind einfach sehr viel mehr Menschen in den Wäldern unterwegs als auf dem Festland“, so Gottlob.

Und der Faktor Mensch spiele – neben vielen weiteren, wie der relativen Luftfeuchtigkeit, Temperatur, Niederschlag sowie Windgeschwindigkeit und -richtung – bei der Berechnung der Waldbrandwarnstufen ebenfalls eine Rolle. „Das fängt mit einer weggeworfenen Zigarettenkippe an und hört bei illegalem Grillen im Wald auf“, so der Poggendorfer Forstamtsleiter. Und im Moment brauche es nicht viel, um einen Waldbrand auszulösen. Gräser seien vertrocknet und auch die Nadeln von Kiefern und Fichten seien trocken, da es in den vergangenen Wochen keinen nennenswerten Niederschlag gegeben habe. Hinzu komme ein stetiger Wind. Mit einem Satz: Es ist überall staubtrocken. „Da genügt schon ein Funke, um einen Brand auszulösen“, weiß Thomas Gottlob.

Zum Glück sei im Gebiet des Leitforstamtes Poggendorf in diesem Jahr noch kein Waldbrand gemeldet worden und auch in den zurückliegenden Jahren habe es keine größeren Gefahren gegeben. Deshalb appelliert Gottlob an die Bürger, sich weiterhin entsprechend in den Wäldern zu verhalten. Offene Feuer, auch das Grillen, seien im Wald absolut tabu. Selbst das Rauchen ist im Wald verboten, das Moped fahren sowieso. So staubtrocken, wie es derzeit überall ist, braucht es nicht viel, um eine Katastrophe auszulösen. Und Besucher, die mit dem Auto kommen, sollten ihr Fahrzeug nicht unmittelbar an Waldeinfahrten abstellen. „Tritt wirklich einmal ein Notfall ein, kann die Feuerwehr mit ihren großen Löschfahrzeugen an diesen sowieso schon engen Stellen dann nicht mehr ordentlich rangieren“, so Gottlob.

Sollte es auch in den kommenden Tagen keinen Niederschlag geben, könnte es gar zu Waldsperrungen kommen. Dieser Fall tritt ein, wenn das Leitforstamt Poggendorf die Waldbrandwarnstufe vier ausgibt.

„Wir werden die Wettersituation weiter beobachten, aber wenn es so trocken bleibt, müssen wir reagieren“, so Corinna Abraham.

Claudia Noatnick

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
OZ-Bild
mehr
Mehr aus Grimmen
Verlagshaus Grimmen

Bahnhofstraße 11
18507 Grimmen
Telefon: 03 83 26 / 46 07 84

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag
9.30 bis 16.30 Uhr

Leiterin Lokalredaktion: Almut Jaekel
E-Mail: lokalredaktion.grimmen@ostsee-zeitung.de

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Termine, Events, Veranstaltungen Teaser der den User auf die Seite "Termine" führen soll image/svg+xml Image Teaser Termine 2015-09-23 de Veranstaltungen Aktuelle Termine Konzerte, Kino, Ausstellungen, Vorträge, Theater, Workshops, Tanz und noch vieles mehr. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier.
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.