Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Wanderschaft: Stralsunder läuft 335 Kilometer durch England

Stralsund Wanderschaft: Stralsunder läuft 335 Kilometer durch England

Holger Ermel macht sich zu Fuß von Cardiff aus neun Tage lang auf den Weg und ist stolz, dass er den eigenen Schweinehund überwunden hat

Voriger Artikel
In Vorpommern gilt die Waldbrandgefahrenstufe 4
Nächster Artikel
Mit der Klobürste durch den Parcours

Ein Hansestädter auf Wanderschaft: Holger Ermel lief zu Fuß durch England. Am Tag legte er Strecken zwischen 30 und 55 Kilometern zurück.

Quelle: Fotos: Privat

Stralsund. Einfach mal loslaufen. So muss es Holger Ermel durch den Kopf geschossen sein, als ihm das Buch von Joey Kelly in die Hand fiel, in dem der Musiker seine Wanderung quer durch Deutschland beschreibt. Weniger später stand für den Stralsunder fest: Du machst dich auch auf Wanderschaft.

OZ-Bild

Holger Ermel macht sich zu Fuß von Cardiff aus neun Tage lang auf den Weg und ist stolz, dass er den eigenen Schweinehund überwunden hat

Zur Bildergalerie

Ich bin stolz,

dass ich es gemacht habe

und würde es wieder tun –

wenn vielleicht auch anders.“Holger Ermel, ging auf Wanderschaft

Am Ende waren es 335 Kilometer, die er in England zurücklegte. Täglich zwischen sieben und zwölf Stunden war der Hansestädter zu Fuß unterwegs – auf Strecken von 30 bis 55 Kilometern. Dabei gibt er zu, dass er Teilabschnitte auch mit dem Bus oder der Bahn zurückgelegt hat. Das habe aber keineswegs an seiner Ehre gekratzt. Denn er war nicht auf Rekordjagd. Doch manches sei eben nicht so verlaufen, wie er es geplant hatte. Am Ende aber bleibt der Stolz, den eigenen Schweinehund überwunden zu haben.

„Ja, ich bin froh, dass ich es gemacht habe“, sagt der 48-Jährige, der beruflich als PC-Fachmann arbeitet und vorwiegend Ärzte bei der Computer-Technik berät. Und er würde sich auch noch einmal in ein ähnliches Abenteuer stürzen, obwohl er manchmal „ziemlich gelitten“ hat. Mit der Erfahrung seiner ersten Wandertour würde er aber sicher auch einiges anders machen, sagt er.

Den Entschluss gefasst hatte Holger Ermel Ende letzten Jahres. Seine Frau, die als Altenpflegerin arbeitet, hatte ihn schon für ein wenig verrückt erklärt, stimmte aber schließlich zu. Nur seinen kompletten Jahresurlaub durfte er nicht opfern. „Ich glaube, das hätte dann doch Ärger gegeben“, sagt Holger Ermel. Mit neun Tagen war seine bessere Hälfte dann einverstanden. Und dass sie regelmäßig von ihm hörte, musste er ihr auch versprechen.

Holger Ermel ist nicht untrainiert. Seit mehr als zehn Jahren nimmt er an Langstrecken-Schwimmen in MV teil. Insgesamt hat er schon 40 solcher Rennen absolviert – vom Sundschwimmen bis rund Vilm. Und er joggt gern. Raus aus der Haustür und irgendwohin. Quer durch die Stadt oder bis nach Altefähr. Dreimal die Woche gehört ein Zehn-Kilometer-Lauf zu seinem Freizeitprogramm. Drei Marathons und zehn Halbmarathons hat er schon absolviert.

Zur Vorbereitung auf seine Wandertour legte er dann aber doch nochmal ein spezielles Trainingsprogramm auf. Denn nach seinem ersten Versuch, der ihn zu Fuß von Greifswald nach Stralsund führte, habe ihm alles weh getan. Dann wurden die sonntäglichen Wanderstrecken immer länger. Schließlich marschierte er einmal um die Insel Rügen.

Das britische Königreich hat er sich ausgesucht, „weil wir England mögen, als Familie schon oft da waren und ich mich in der Sprache wenigstens einigermaßen verständigen kann“, begründet Holger Ermel seine Wahl.

Der Start selbst verlief dann erst einmal mit Hindernissen, denn sein Gepäck – ein zehn Kilo schwerer Rucksack – war kurzzeitig erst einmal auf der Strecke geblieben. Nachdem sich das Problem geklärt hatte, marschierte der Wanderer am 26. April von Cardiff aus los. Was ihn besonders bewegte auf seinen teils „wilden Wegen“, die ihn das Navi seines Handys entlangführte, war der Blick fürs Detail.

„Man sieht viel mehr, wenn man zu Fuß unterwegs ist“, sagt der Vater von zwei Kindern. Leider auch Negatives.

„Es hat mich ziemlich enttäuscht, dass als malerisch beschriebene Wanderwege total vermüllt waren“, sagt der Naturfreund.

Sein Ziel war es, sich in den Städten immer gezielt etwas anzusehen. Und das hat er verwirklicht. „Das brachte mich manchmal aber auch unter Zeitdruck“, bedauert er. Aber anders, als es vielleicht Pilger auf dem Jakobsweg tun, plante er Städtetrips bewusst mit ein. Da kann er sich künftig vorstellen, noch mehr vom Weg abzukommen... Gesund landete Holger Ermel am Ende in London. Und da wog das Glück doppelt, denn erwartet wurde er in der englischen Hauptstadt von seiner Tochter.

Marlies Walther

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
OZ-Bild
mehr
Mehr aus Grimmen
Verlagshaus Grimmen

Bahnhofstraße 11
18507 Grimmen
Telefon: 03 83 26 / 46 07 84

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag
9.30 bis 16.30 Uhr

Leiterin Lokalredaktion: Almut Jaekel
E-Mail: lokalredaktion.grimmen@ostsee-zeitung.de

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Termine, Events, Veranstaltungen Teaser der den User auf die Seite "Termine" führen soll image/svg+xml Image Teaser Termine 2015-09-23 de Veranstaltungen Aktuelle Termine Konzerte, Kino, Ausstellungen, Vorträge, Theater, Workshops, Tanz und noch vieles mehr. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier.
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.