Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grimmen Werden Grimmens Solarparks immer mehr zum Ziel von Ganoven?
Vorpommern Grimmen Werden Grimmens Solarparks immer mehr zum Ziel von Ganoven?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
03:42 28.08.2013
Von solch einer Rolle am Solarpark in der Stoltenhäger Straße schnitten Unbekannte 250 Meter Kupferkabel ab. Fotos (2): Raik Mielke
Grimmen

Schon wieder Aufregung um eine Grimmener Photovoltaik-Anlage. Der Diebstahl von etwa 250 Metern Kupferkabel aus dem Lagerbestand eines Solarparks in der Stoltenhäger Straße wurde der Polizei am Montag angezeigt. Wie die Stralsunder Polizeiinspektion gestern mitteilte, gehe man davon aus, dass Unbekannte das Kabel, das sich auf einer Kabelrolle befand, im Zeitraum zwischen Freitag, dem 23. August und Montag, dem 26. August, entwendet haben. Der Sachschaden wird laut Polizei auf etwa 1000 Euro geschätzt. Laut OZ-Informationen wiegt das von den Dieben abgeschnittene Kabelstück mehr als 400 Kilogramm. Somit ist wahrscheinlich, dass die Täter einen Transporter nutzten, um sich mit dem Diebesgut davon zu machen. Bauherr und Betreiber der Anlage ist die IBC Solar AG in Obefranken, die allein in MV elf Solarparks betreibt. Mit Diebstahl hatte man bisher keine großen Probleme, versichert Sprecherin Iris Meyer. „Aber wir sind jetzt alarmiert“ sagt Iris Meyer.

Erst am vergangenen Sonntag war bekannt geworden, dass im Grimmener Solarpark Zum Rauhen Berg 170 Solarmodule gestohlen worden waren (die OZ berichtete). Unbekannte hatten ein Loch in den Stacheldrahtzaun geschnitten, gelangten so auf das Gelände, verluden die Module dann wohl in einen Transporter oder Lkw, um sie abzutransportieren. Der Diebstahl hatte sich laut Polizei zwischen dem 30. Juli und dem 23. August ereignet. Schaden: rund 36 000 Euro. Der Solarpark soll mehreren Privat-Investoren gehören.

pf

Spektakuläre Nachricht aus Barth: Wissenschaftler haben entdeckt, dass die gerade sanierte Buchsammlung von 1398 stammt.

28.08.2013

Blutspendetermin am Dienstagnachmittag beim Roten Kreuz in Grimmen. Norbert Wolf (50) spendet seit Anfang der 1980er Jahre, gestern zum 90. Mal.

28.08.2013

Die Tiernotstation in Müggenhall hat genügend Zwinger, Boxen und ein großes Außengelände. Aber der Betreiberverein sucht dringend einen Dachsponsor.

28.08.2013