Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grimmen Windpark: Pläne vom Tisch
Vorpommern Grimmen Windpark: Pläne vom Tisch
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 19.10.2017
Glewitz

Voller Erfolg für die Bürgerinitiative „Windkraft Strelow-Bretwisch – Nein, Danke!“. Beim Bürgerentscheid Ende September stimmten die Einwohner der Gemeinde Glewitz mehrheitlich gegen Windkraftanlagen nahe den Orten Strelow und Turow (die OZ berichtete). „Diese Entscheidung ist nun zwei Jahre bindend“, informiert Marita Klatt, leitende Verwaltungsbeamtin des Amtes Franzburg-Richtenberg. Das Ergebnis dieses Entscheids komme einem gleichlautenden Beschluss der gewählten kommunalen Vertretung gleich, erläutert sie.

Auslöser für den Bürgerentscheid war die Vorstellung von Plänen für das Aufstellen von Windkraftanlagen durch Vertreter der Hamburger Firma e3. Dabei handelt es sich um ein Ingenieurbüro, das für die Stadtwerke Stralsund als Investor und mit der Hochschule Stralsund einen Windpark mit maximal 12 Anlagen nahe der Dörfer Turow und Strelow bauen wollte. Dagegen regte sich Widerstand bei den Einwohnern, der unter anderem in der Gründung der Bürgerinitiative mündete. Eben wegen des Widerstands beschloss die Volksvertretung, den Bürgerentscheid anzustreben. In der 530-Seelen- Gemeinde konnten sich am Tag der Bundestagswahl 459 Stimmberechtigte für oder gegen die Windparkpläne aussprechen. 274 nahmen dieses Recht wahr. Mit 218 Nein- und 49 Ja-Stimmen fiel das Ergebnis deutlich aus.

Sieben Stimmen waren ungültig.

Zumindest für die kommenden zwei Jahre sollten derartige Vorhaben nun kein Thema mehr in der Gemeinde sein.

Anja Krüger

Schiffbaubetrieb Rammin diente als Kulisse für Usedom-Krimi mit Katrin Sass

19.10.2017

Kreis springt ein und gibt pro Jahr über fünf Millionen Euro für betroffene Familien aus/ Hinzu kommen 1,3 Millionen Euro fürs Essengeld

19.10.2017

Nach Insolvenz des alten Trägers haben Eltern wieder Sicherheit

19.10.2017
Anzeige