Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Ausschuss befürwortet Rückbaupläne von Wohnblöcken

Grimmen Ausschuss befürwortet Rückbaupläne von Wohnblöcken

Ein Abriss kommt aber nur in Frage, wenn die Wirtschaftlichkeit ihn erfordert

Grimmen. Der Ausschuss für Wirtschaft, Tourismus und Verkehr der Grimmener Stadtvertretung hat auf seiner letzten Sitzung einem Teilabriss des Blockes Feldstraße 7 bis 12 der Grimmener Wohnungsgenossenschaft nicht zugestimmt.

„Aus städtebaulichen Gesichtspunkten käme nur ein Komplettabriss in Betracht“, hatte zuvor Bauamtsleiterin Heike Hübner dem Ausschuss begründet. Der schloss sich dieser Stellungnahme mehrheitlich an.

Zugestimmt wurde aber einem von der Grimmener Wohnungsgenossenschaft beabsichtigten Teilrückbau der Orenburgerstraße 24 bis 29.

Zugestimmt hat der Ausschuss auch einem möglichen Abriss der Straße der Befreiung 18 bis 25, sowie 41 bis 45 sowie der Heinrich-HeineStraße 64 bis 75, die alle der städtischen Wohnungsbaugesellschaft (GWG) gehören. Hier wurde betont, dass die Planungen des Unternehmens mit denen der Stadt konform laufen.

Allerdings käme ein Abriss nur in Frage, wenn das Unternehmen die Blöcke auch tatsächlich aus wirtschaftlichen Gründen vom Markt nehmen will. Da beispielsweise der Block Heinrich-Heine Straße 64 bis 75 derzeit noch sehr gut belegt ist, stellt sich die Frage eines Rückbaus im Moment überhaupt nicht.

Wohnungsleerstände teilt Grimmen mit vielen Städten Ostdeutschlands. Sie entstanden in den letzten Jahren aufgrund von Neubau, Wegzug und der Alterung der Menschen. Betroffen sind vor allem zu DDR-Zeiten errichtete mehrgeschossige Neubaublöcke.

Da es oft wirtschaftlicher ist, diese abzureißen bzw. umzubauen, hatte die Bundesregierung 2001 das Förderprogramm „Stadtumbau Ost“ aufgelegt. Damit werden diese Rückbauten gefördert. Ein besonders gelungenes städtebauliches Beispiel ist das Ostseeviertel-Parkseite in Greifswald. ra

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Moritzdorf

Land und Kreis schließen das Projekt „Wanderwegenetz“ ab / Wegweiser, Rastpunkte und Info-Tafeln wurden installiert

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Wirtschaft
Verlagshaus Grimmen

Bahnhofstraße 11
18507 Grimmen
Telefon: 03 83 26 / 46 07 84

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag
9.30 bis 16.30 Uhr

Leiterin Lokalredaktion: Almut Jaekel
E-Mail: lokalredaktion.grimmen@ostsee-zeitung.de

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Termine, Events, Veranstaltungen Teaser der den User auf die Seite "Termine" führen soll image/svg+xml Image Teaser Termine 2015-09-23 de Veranstaltungen Aktuelle Termine Konzerte, Kino, Ausstellungen, Vorträge, Theater, Workshops, Tanz und noch vieles mehr. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier.
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.