Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 14 ° Sprühregen

Navigation:
In Poggendorf geht fast nichts mehr

Grimmen In Poggendorf geht fast nichts mehr

Straßenbauarbeiten machen Vollsperrungen in Süderholz und bei Vorland notwendig

Voriger Artikel
In manchen Orten geht fast nichts mehr
Nächster Artikel
Marode Plattenstraße muss jetzt weichen

Abgeschlossen sind bereits die Arbeiten zwischen Glewitz und Langenfelde. Hier wurde die Fahrbahn auf einer Brücke erneuert.

Quelle: Raik Mielke

Grimmen. Volle und halbseitige Straßensperrungen stehen Verkehrsteilnehmern im Grimmener Umland bevor. Denn in den kommenden Wochen und Monaten werden gleich mehrere Straßen saniert beziehungsweise ausgebessert.

OZ-Bild

Straßenbauarbeiten machen Vollsperrungen in Süderholz und bei Vorland notwendig

Zur Bildergalerie

Wenn angefangen wird zu fräsen, ist die Vollsperrung für zwei bis drei Wochen unumgänglich.“Ralf Sendrowski, Leiter Straßenbauamt

Poggendorf wird

verkehrsfreie Zone

Der Süderholzer Ort Poggendorf wird zur verkehrsfreien Zone – zumindest größtenteils, denn ab kommenden Montag sind umfassende Straßensanierungsarbeiten geplant, die auch eine zwei- bis dreiwöchige Vollsperrung nötig machen. Dies betrifft sowohl die Bundesstraße 194 ab Ortseingangsschild aus Richtung Grimmen kommend bis circa 140 Meter hinter der Kreuzung in Richtung Demmin, als auch die Landesstraße 26 ab Ortseingang aus Richtung Kandelin kommend bis zum Ortsausgang in Richtung Rakow.

Für die ersten Tage seien zunächst Vorbereitungsarbeiten geplant, ist von der bauausführenden Firma Georg Koch GmbH aus Malchin zu erfahren. Die Vollsperrung erfolge dann erst in der 34.

Kalenderwoche (22. bis 28. August). Der genaue Tag hänge davon ab, wann die Mitarbeiter mit den Vorbereitungen fertig seien.

„Die Fahrbahn ist vielfach geflickt worden und aufgrund ihres rissigen Zustandes nun instandsetzungsbedürftig“, erklärt Ralf Sendrowski, Leiter des Straßenbauamtes. Deshalb werde nach den Vorbereitungsarbeiten, wie Baumschutz anbringen und Straßenabläufe und Schächte erneuern, eine vier Zentimeter dicke Schicht abgefräst – die sogenannte Verschleißschicht. „Wenn angefangen wird zu fräsen, ist die Vollsperrung unumgänglich“, informiert Sendrowski. Selbst wenn die Maschine nur auf einer Fahrbahnseite arbeite, müsse ein Sicherheitsabstand zum fließenden Verkehr eingehalten werden. Dafür reiche die Breite der Straße nicht aus, bittet der Straßenbauamtsleiter um das Verständnis der Anwohner. Wohl wissend, dass die Poggendorfer, die an der B 194 oder der L 26 ihre Grundstücksauffahrt haben, oder jene, die nur über diese beiden Straßen zu ihren Grundstücken kommen, sich für die Zeit der Fräs- und der darauf folgenden Asphaltierarbeiten einen Ausweichparkplatz suchen müssen. „Rettungswagen und Fahrzeugen der Feuerwehr wird aber die Zufahrt gewährt“, informiert Sendrowski.

Zwei bis drei Wochen seien für die Vollsperrung vorgesehen. „Etwas Zeit für Unterbrechungen, wie zum Beispiel aufgrund von schlechtem Wetter, ist dabei schon eingeplant. Die Vollsperrung wird aufgehoben, sobald die Aspahltierarbeiten abgeschlossen sind“, informiert Sendrowski.

Etwas verdutzt dürften die Kraftfahrer sein, die durch Poggendorf wollen. Die offizielle Umleitung – vom Straßenbauamt ausgeschildert – führt sie über Demmin. „Hat damit zu tun, dass wir ausschließlich über Bundes- und Landesstraßen umleiten“, erklärt Sendrowski. 130000 Euro kostet die Straßensanierung für die insgesamt 965 Meter. Übernommen werden die Kosten vom Bund und Land.

Von Vorland nach Gremersdorf gesperrt

Für drei Tage wird auch die Kreisstraße zwischen Vorland und Gremersdorf voll gesperrt. Vom 22. August (8 Uhr) bis zum 24. August (18 Uhr) werden dort die Fahrbahnränder erneuert. „Sie werden ausgefräst und bekommen eine neue Schwarzdecke“, informiert Grimmens Straßenmeistereichef Frank Denker.

Umgeleitet werde der Verkehr offiziell über die Bundesstraße 194. Von Vorland nach Gremersdorf geht es also über Grimmen, Abtshagen und Franzburg. Auch für diese Baustelle gelte: „Sind die Arbeiten früher abgeschlossen, wird auch die Vollsperrung wieder früher aufgehoben“, berichtet Frank Denker.

Kreisstraße nach Willershusen wird erneuert

Bereits ausgeschrieben sind die Arbeiten an der Kreisstraße 20 zwischen Neuendorf und Willershusen. „Hier werden die Arbeiten über Monate andauern“, weiß Renate Jährling vom Landkreis Vorpommern-Rügen. Diese Straße müsse nämlich auf einer Länge von etwas mehr als zwei Kilometern von Grund auf neu gemacht werden. Laut Ausschreibung ist hier die Ausführung zwischen dem 4. Oktober 2016 und dem 31. Mai 2017 vorgesehen. Neben der Straße an sich sollen dort die Ackerzufahrten sowie Asphaltierarbeiten an den Bushaltestellen und die Grabenherstellung erfolgen. Einen genauen Ablaufplan gebe es noch nicht. Insgesamt sind in den Haushalten 2016 und 2017 rund 970000 Euro eingeplant worden.

An kleineren Baustellen geht’s einspurig vorbei

Ausbesserungen an den obersten Asphaltschichten mehrerer Straßen sind noch für dieses Jahr geplant. Dies betreffe unter anderem die Strecke zwischen Willerswalde und Bartmannshagen, die B 194 bei Appelshof sowie die L 27 zwischen Voigtsdorf und Glewitz. „Dort wird allerdings der Verkehr per Ampel geregelt und an der Baustelle vorbeigeleitet“, informiert der Grimmener Straßenmeistereichef.

Die Baustellen im Überblick

Erneuerung Ortsdurchfahrt Poggendorf B 194: Vollsperrung – ab 34. Kalenderwoche (15. - 21.08, genauer Tag steht noch nicht fest); Ortseingang aus Richtung Grimmen bis 140 Meter hinter der Kreuzung in Richtung Demmin; voraussichtlich bis 2. September, Fertigstellung bis zum 16. September Erneuerung Ortsdurchfahrt Poggendorf L 26: Vollsperrung – ab 34. Kalenderwoche (15. - 21.08, genauer Tag steht noch nicht fest); Ortseingang aus Richtung Kandelin bis Ortsausgang in Richtung Rakow; im Anschluss an die Arbeiten an der Bundesstraße.

Erneuerung Kreisstraße Gremersdorf / Vorland: Vollsperrung – vom 22. (8 Uhr) bis zum 24. August (18 Uhr) Sanierung Schwarzdecken: Zwischen Willerswalde und Bartmannshagen, bei Appelshof sowie zwischen Voigtsdorf und Glewitz – der Verkehr wird einspurig an der Baustelle vorbei geleitet (per Ampel geregelt). Termine stehen noch nicht fest.

Anja Krüger

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Göhren

Gemeinde ließ Abgabe neu kalkulieren / Auch Tagesgäste sollen zahlen / Kritiker nennt Berechnungen „absurd“

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Wirtschaft
Verlagshaus Grimmen

Bahnhofstraße 11
18507 Grimmen
Telefon: 03 83 26 / 46 07 84

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag
9.30 bis 16.30 Uhr

Leiterin Lokalredaktion: Almut Jaekel
E-Mail: lokalredaktion.grimmen@ostsee-zeitung.de

Beilagen
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Termine, Events, Veranstaltungen Teaser der den User auf die Seite "Termine" führen soll image/svg+xml Image Teaser Termine 2015-09-23 de Veranstaltungen Aktuelle Termine Konzerte, Kino, Ausstellungen, Vorträge, Theater, Workshops, Tanz und noch vieles mehr. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier.
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.