Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grimmen Züchter des Kreises zeigen ihre Schätze auf Rügen
Vorpommern Grimmen Züchter des Kreises zeigen ihre Schätze auf Rügen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 12.01.2018
Es gurrt im Käfig. Auch Tauben gehören zu den rund 500 Tieren, die Züchter am Wochenende in Gingst auf Rügen präsentieren. Quelle: Foto: Jub
Grimmen/Gingst

Gegacker, Gegurre, Geschnatter auf zwei Etagen und dazu Kaninchen. Wer im Kreis etwas vom Züchten versteht, der blickt an diesem Wochenende nach Gingst auf der Insel Rügen oder fährt gleich hin. Im Heim des an der Wiekstraße ansässigen Kleintierzuchtvereins Gingst präsentieren 61 Züchter ihre Prachtexemplare. Und die leben und gedeihen nicht nur auf Rügen. „Auch Züchter aus Stralsund und Grimmen sind mit ihren Tieren bei uns vertreten“, sagt Detlef Andres. Er ist der Ausstellungsleiter und beziffert die Anzahl der Tiere auf „etwas über 500“.

Die Teilnahme an der Schau in Gingst hat Tradition. Diesmal präsentiert dort eine Handvoll unserer Mitglieder ihre Zuchterfolge.Robin Kagels, Vorsitzender Rassegeflügelzucht– verein „1877 Trebeltal“ Grimmen Quelle: Foto: Anja Krüger

Enten, Hühner, Zwerghühner und Tauben sowie Kaninchen werden bei der Landesoffenen Rassegeflügel- und Kaninchenschau von insgesamt 54 erwachsenen sowie sieben jugendlichen Züchtern präsentiert. Die haben ihre Prachtstücke bereits nach Gingst gebracht. Die und ihre Züchter waren gestern übrigens im Prüfungsstress. Die Preisrichter bewerteten die Tiere.

Auch Tiere von Grimmener Züchtern nahmen sie unter die Lupe. „Wir sind in Gingst bei der Schau natürlich mit dabei“, sagt Robin Kagels, Vorsitzender des Grimmener Rassegeflügelzuchtvereins „1877 Trebeltal“. Die Teilnahme an der Schau in dem westrügenschen Ort habe schon Tradition für die Züchter aus der Trebelstadt. „Diesmal präsentiert eine Handvoll unserer Mitglieder ihre Zuchterfolge in Gingst“, so Kagels.

Der Vorsitzende des Grimmener Zuchtvereins hat neben der Schau auf Rügen schon den nächsten Höhepunkt im Blick. „In der kommenden Woche veranstalten wir die Jahreshauptversammlung, zu der die Mitglieder am nächsten Mittwoch im Kultur- und Ausstellungszentrum zusammenkommen“, kündigt Robin Kagels an. Da werde Bilanz für 2017 gezogen und der Veranstaltungsplan des Vereins für 2018 geschmiedet. Seine Rückschau fällt durchweg positiv aus. „2017 wurde vom 140. Geburtstag unseres Vereins dominiert. Drumherum gab es unheimlich viele Aktivitäten und Veranstaltungen, die gut besucht waren“, bringt Kagels das ehrenamtliche Engagement der aktuell 54 Mitglieder des Grimmener Zuchtvereins in den vergangenen zwölf Monaten auf den Punkt.

Den Gingster Kleintierzüchterverein gibt es seit 1959. Heute zählt er um die 40 Mitglieder. Und die haben in der Vergangenheit Schauen mit wesentlich mehr Tieren auf die Beine gestellt. „Da hatten wir ständig um die 1000 Tiere. Aber da kommen wir einfach nicht mehr ran, weil die Züchter wegsterben und der Nachwuchs diese Lücke nicht mehr füllen kann beziehungsweise will“, sagt Andres.

Der lädt für Sonnabend von 9 bis 17 sowie am Sonntag von 9 bis 15 Uhr zur Schau ein. Die Besucher können mit den Züchtern ins Gespräch kommen. „Außerdem gibt es eine Verkaufsbörse für Geflügel und Kaninchen“, sagt Andres.

Chris-Marco Herold und Udo Burwitz

Die Theatergruppe zeigt in der aktuellen Spielzeit „Das Katzenhaus“

12.01.2018

Die Handballer treffen am Wochenende in der MV-Liga auf Wismar und Stralsund.

12.01.2018

Verkaufsstart von Fifty-Fifty-Taxi-Tickets für 2018

12.01.2018