Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
120 Kilometer für beheizbare Kirchenbänke

Kenz 120 Kilometer für beheizbare Kirchenbänke

Bei einem Spendenlauf in Kenz kamen rund 10200 Euro zusammen

Voriger Artikel
120 Kilometer für beheizbare Kirchenbänke
Nächster Artikel
Tag der Feuerwehr: Applaus für einen 16-Tonner

Auf die Plätze, fertig, los: 22 Mädchen, Jungen sowie Eltern gingen zum Spendenlauf für die Kenzer Kirche an den Start.

Quelle: Foto: Susanne Retzlaff

Kenz. 20 Sportler aus Kenz, Rubitz, Barth und Starkow haben am Wochenende mehr als 10000 Euro für die ehemalige Wallfahrtskirche St. Marien in Kenz erlaufen. Das Gotteshaus soll beheizbare Bänke bekommen. Das kostet 27000 Euro.

Jeder der Sportler, darunter 18 Kinder und Jugendliche, hatte sich vorab Sponsoren (Privatpersonen, Firmen, Gewerbetreibende) gesucht, die für jede von ihm gelaufene Runde einen bestimmten Betrag spendeten. 250 Meter maß eine Runde unter den Kastanien vor der Kirche, bei maximal einer Stunde Laufzeit waren Pausen erlaubt. Zur Stärkung standen Weinbeeren, Bananen und Kenzer Brunnenwasser bereit. Nach dem Lauf gab es Brötchen, Würstchen, Saft und Urkunden für die Aktiven.

Für einiges Aufsehen sorgte die Neu-Kenzerin Ella, mit gerademal zwei Jahren jüngste im Starterfeld. Nach ihrer ersten Runde schwang sich die Kleine auf Papas Schultern. Gute Tipps gab es unter anderem an der Versorgungsstation: „Immer durch die Nase ein- und den Mund ausatmen“, lautete einer.

Bereits im Vorfeld des Laufs waren 9000 Euro gespendet worden, was den Kenzer Pastor Kai Steffen Völker freute. Gespannt wartete er auf das Rundengeld, das noch hinzukommen würde.

Nicht wenige Sponsoren feuerten „ihre“ Läufer sprichwörtlich an. „Sophie, du hast die 20 voll“, war da zu hören. Auch Anton und Martha wurden mit Zurufen ermuntert, nicht aufzugeben. Leicht verspätet traf Paul aus Barth in Kenz ein. „Darf ich jetzt noch mitmachen?“ fragte der Junge und erklärte sogleich: „Ich muss abnehmen!“ Nach stolzen 31 Runden konnte Nick schließlich nicht mehr.

Fünf Minuten vor Ablauf der für den Lauf bestimmten Zeit drängte es die Zuschauer an die Absperrung. Neun der 20 Starter waren da noch im Rennen. Nun zogen sie das Tempo noch einmal an, um die ein und andere Runde mehr zu schaffen.

Am Ende bilanzierte Pastor Völker für die 22 Sportler mehr als 500 Runden. „Das sind über 120 Kilometer und noch einmal fast 1200 Euro“, freute er sich. Das Engagement der Spender, Sportler und Sponsoren fasste er in einem Wort zusammen: „Toll!“. Mit 44 Runden war Jannek (14) aus Kenz die meisten gelaufen. Der frühere Fußballer bewies damit einmal mehr Kondition. Die zweijährige Ella übrigens schaffte es, zwei Runden zu laufen. „Das war eine rundum gelungene Premiere“, fasste Pastor Völker den ersten derartigen Spendenlauf in Kenz zusammen. Zu dem seien auch Menschen gekommen, die sonst wenig Berührung mit Kirche hätten. Kai Steffen Völker hofft nun auf weitere finanzielle Unterstützung. Die Sparkasse Vorpommern habe bereits Wohlwollen signalisiert.

Susanne Retzlaff

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Greifswald
Jenny Zeiger und Susanne Schwebs gehören zum Team der Unimedizin Greifswald und laufen für den guten Zweck in Polen (v.r.).

Das Laufteam der Uni-Medizin will im Mai in Polen an einen Spendenlauf teilnehmen, bei dem sämtliche Einnahmen an die Rückenmarksforschung gehen. Doch was macht den Lauf so besonders?

mehr
Mehr aus Ribnitz-Damgarten
Verlagshaus Ribnitz-Damgarten

Lange Straße 43/45
18311 Ribnitz-Damgarten

Öffnungszeiten:  
Montag bis Donnerstag
10.00 bis 17.00 Uhr

Leiterin Lokalredaktion: Robert Niemeyer
Telefon: 0 38 21 / 88 86 39
E-Mail: ribnitz-damgarten@ostsee-zeitung.de

Beilagen
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Leserbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.