Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Ribnitz-Damgarten 28-Jährige will‘s zum zweiten Mal wissen
Vorpommern Ribnitz-Damgarten 28-Jährige will‘s zum zweiten Mal wissen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 08.03.2013
Politik, Sport und Natur sind ihre Leidenschaft: Wenke Brüdgam-Pick mit Kater Amadeus im Garten. Quelle: Detlef Lübcke
Semlow

Die Frühlingssonne in den vergangenen Tagen hat im Garten hinter dem Häuschen von Wenke Brüdgam-Pick die Schneeglöckchen sprießen lassen. Und noch ein weißer Tupfer hebt sich vom Grün des Rasens ab: ein Fußball. Gekonnt dribbelt die 28-Jährige mit dem runden Leder ein paar Schritte, bis sich ein rötlicher Kater in den Weg drängelt und seine Streicheleinheiten fordert. „Das ist Amadeus“, sagt die sportliche Frau. Sie legt den Ball beiseite, wendet sich ihrem Katerchen zu und streicht ihm über das Fell. Amadeus genießt schnurrend die liebevolle Aufmerksamkeit.

Wenke Brüdgam-Pick spielt leidenschaftlich gern Fußball. Anfangs gehörte sie der Frauenmannschaft in ihrem Heimatort Semlow an. Bis die Mitgliederzahl drastisch schrumpfte. „Letztlich waren wir nur noch so wenige, dass es nicht mehr für eine Mannschaftsaufstellung reichte", bedauert Wenke Brüdgam-Pick heute. Seitdem verstärkt sie die Frauenmannschaft des VfB Marlow. Bei den Spielen an den Wochenenden kann sie allerdings leider nur ab und zu dabei sein. Aus Zeitgründen, wie die Mutter zweier kleiner Kinder erklärt. Aber beim Training in der Woche mischt sie mit. Mit dem Verein für Ballsport (VfB) im Nachbarort verbindet sie nicht nur der Spaß am Fußball, sondern auch das Zusammengehörigkeitsgefühl. „Als jetzt die Flyer für die Bürgermeisterkandidatur in die Briefkästen zu stecken waren, halfen Mitglieder der Mannschaft spontan mit“, sagt die Kandidatin für die am 24. März in Ribnitz-Damgarten anstehende Bürgermeisterwahl.

Auf Karla (2) und Timea (2), die beiden Töchter, scheint sich die Fußballbegeisterung bereits übertragen zu haben. Die Zwillinge zeigen schon viel Interesse für den Ball und versuchen es, der Mama nachzumachen. Neben Fußball spielt sie Volleyball, fährt hierfür regelmäßig zum Training nach Tribsees, und Squash. Wenke Brüdgam-Pick brennt seit ihrer Schulzeit nicht nur für den Sport, sondern auch für die Politik. „Unmittelbar nach der Wende fuhr ich mit meinen Eltern mal nach Berlin, sah dort am Kurfürstendamm einen Bettler sitzen und an ihm eine wohlhabende Frau im Pelzmantel vorbeigehen. Diese Kluft zwischen Arm und Reich hat in meinem Kopf das politische Denken ausgelöst“, blickt sie darauf zurück, wie alles begann.

Mit 15 Jahren hat sie ein Schulpraktikum im Schweriner Landtag absolviert. Bereits mit 16 Jahren trat sie der PDS bei. Sie engagierte sich im Jugendverband „Rotzfrech“ in Ribnitz-Damgarten, wählte auch die Politik als Studienfach, wurde Mitglied im Landesvorstand ihrer Partei, leitete nach dem Studium das Bürgerbüro des Europaabgeordneten Helmut Scholz in Schwerin, wurde Mitglied des Kreistages Nordvorpommern und später als stellvertretende Fraktionsvorsitzende in den Kreistag Vorpommern-Rügen gewählt. Hauptberuflich arbeitet sie seit Januar 2012 als Wahlkreismitarbeiterin für den Bundestagsabgeordneten Dietmar Bartsch in Grimmen.

Vor fünf Jahren hat Wenke Brüdgam-Pick in Ribnitz-Damgarten schon einmal als Bürgermeisterin kandidiert. Sie war damals erst 23 und erzielte 14,1 Prozent der Stimmen. „Ich bin stolz auf dieses Ergebnis und sagte mir, ein Mal ist kein Mal“, erklärt die Bewerberin für Jürgen Borbes (CDU) Nachfolge. Im Unterschied zu 2008 würde heute das Internet viel mehr genutzt, um sich über die Kandidaten zu informieren und mit ihnen in Kontakt zu treten, sagt Wenke Brüdgam-Pick. „Nicht nur von Jüngeren, auch von älteren Menschen. Das freut mich.“ Sie bemühe sich, so schnell wie möglich auf E-Mails und Facebook-Anfragen zu antworten.

In einer Großstadt wie Berlin zu leben, kann sich die Semlowerin nicht vorstellen. Sie liebt die Natur, den Strand und das Wasser. „Das Wasser ist mein Element, es verbreitet ein tolles Gefühl von Freiheit“, schwärmt sie. Deshalb gehört auch Tauchen zu ihren Hobbys. Ihr Ehemann, seit 1999 praktizierender Allgemeinmediziner in Semlow, teilt mit ihr die Faszination Tauchen. Im Urlaub auf Mallorca hätten sie sich gemeinsam schon öfter in die Tiefen des Atlantik begeben. Außerdem taucht sie auch gern in die Wälder der hiesigen Region ein. Dort geht sie spazieren, sammelt Pilze oder erkundet Wege in der Natur, die sie noch nicht kennt. „Ich möchte, dass auch meine Kinder diese Beziehung zur Natur bekommen“, sagt sie.

In ihrer Wohnung spürt man durch Holzskulpturen und Bilder einen Hauch von Kuba. Wenke Brüdgam-Pick war schon fünf Mal auf der Karibikinsel, das erste Mal für drei Wochen zum Spanischlernen während ihres Studiums. Sie hat dort auch Gasteltern. „Sie fragen oft nach meinen Zwillingen“, sagt die junge Frau. Wenn sie etwas älter sind und die Strapazen eines Zehn-Stunden-Fluges besser verkraften können, dann möchte sie den Mädels die Gasteltern gern einmal vorstellen und ihnen die kubanische Hauptstadt Havanna zeigen.

Ribnitz-

Damgarten wählt

am 24. März

Sieben

Kandidaten

stellen sich in der

Stadt zur Wahl

Briefwahl schon möglich

7 Kandidaten treten bei der Bürgermeisterwahl in Ribnitz- Damgarten am 24. März an, das sind: Wenke Brüdgam-Pick (Die Linke), Helge Eggersmann (Grüne), Claudia Haiplick (parteilos für die SPD), Frank Ilchmann (parteilos), Torsten Meier (parteilos), Kathrin Meyer (CDU) und Jan Silligmann (parteilos). Die OSTSEE-ZEITUNG stellt alle Kandidaten vor.

13 600 Wahlberechtigte können ihre Stimme abgeben. Am 24. März kann zwischen 8 und 18 Uhr gewählt werden. Die Briefwahl ist bereits jetzt im Ribnitzer Rathaus möglich.

Detlef Lübcke

Anzeige