Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Ribnitz-Damgarten 400 000 Euro: Trin bekommt eine neue Kläranlage
Vorpommern Ribnitz-Damgarten 400 000 Euro: Trin bekommt eine neue Kläranlage
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:51 25.02.2018
Der alte Graben am Ortseingang in Trinwillershagen wird stillgelegt. Quelle: Carolin Riemer
Trinwillershagen

Trinwillershagen investiert in eine reinere Luft. Für etwa 400 000 Euro entsteht im Frühjahr eine neue Kläranlage am Eingang des Dorfes.

Der Neubau

Dort, wo seit den 1970er Jahren ein offener Oxidationsgraben für ein unschönes Bild und stinkige Luft sorgte, wird eine Tropfkörperanlage gebaut. Der Platz wird bereits beräumt, der Bau beginnt sobald nicht mehr mit Frost und Schnee gerechnet werden muss. Die Anwohner aus Trinwillershagen und Wiepkenhagen , die von der neuen Anlage profitieren, müssen jedoch nicht bangen, dass sich die Investitionskosten in ihren Abwassergebühren niederschlagen. „Die Gebühren für die zentrale Abwasserentsorgung werden nicht erhöht“, betont Bürgermeister Achim Markawissuk. Die moderne Anlage soll die Lebensqualität in Trinwillershagen erhöhen.

Zum einen fällt der hässliche Anblick des offenen Grabens weg, der Dorfbesucher bislang unmittelbar hinter dem Ortseingangsschild empfing. Auch die Geruchsbelästigung sei mit Fertigstellung der Tropfkörperanlage Schnee von gestern. Das Schmutzwasser wird künftig nämlich in geschlossen Stahlbehältern gereinigt, der Graben wird stillgelegt. Außerdem können durch das neue Verfahren etwa 10 000 Euro pro Jahr eingespart werden, sagt Achim Markawissuk.

Das Verfahren

Die Tropfkörperanlage gehört zwar zu den ältesten, aber auch zu den stromsparendsten Abwasserreinigungsverfahren. Es bewährt sich seit mittlerweile 30 Jahren.In der Vorklärung werden Feststoffe von Flüssigkeiten getrennt, indem sie auf den Boden absacken. Danach gelangt das Abwasser über ein Verteilersystem in die biologische Stufe, die eigentlichen Tropfkörperanlage. Hier wird es durch einen Verteiler über die Tropfkörperschüttung (Lavaschlacke beziehungsweise viele kleine Lavasteine oder Kunststoffröhrchen) verteilt. Auf diesen bilden sich die Bakterien, welche zur Reinigung des Abwassers benötigt werden. Die Versorgung der Bakterien mit Sauerstoff geschieht in der Regel über den Behälterdeckel, der zu diesem Zweck einige Löcher hat. Das Abwasser tropft durch das Schüttgut bis zum Boden des Behälters, und wird dann in die Nachklärung (die letzte Behälterkammer) befördert.

In der Nachklärung werden dann die restlichen Feststoffe, welche hier noch auf den Grund absacken, wieder zurück in die erste Kammer gepumpt. Außerdem wird dadurch ein Kreislauf geschaffen, das heißt ein Teil des Abwassers läuft zweimal durch den Tropfkörper. Das geklärte Abwasser kann im letzten Schritt, in der Nachklärung, von hier aus versickert, verrieselt oder in einen Vorfluter eingeleitet werden.

Carolin Riemer

Mit der Sammlung von rund 1500 Fotobänden aus dem Besitz Klaus Tiedges, Kurator des Zingster Fotofestivals, hütet Bibliotheksleiterin Silke Preußner einen besonderen Schatz. Meist wollen die Nutzer Krimis.

22.01.2018

61-Jähriger gerät in Ribnitz-Damgarten in Gegenverkehr.

22.01.2018

Beim Tonnenabschlagen in Jahnkendorf kämpften die Fahrer vor 1000 Zuschauern mit dem tiefem Boden

22.01.2018