Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Ribnitz-Damgarten Wo sind Ahrenshoops Künstler?
Vorpommern Ribnitz-Damgarten Wo sind Ahrenshoops Künstler?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:53 01.12.2018
Karin Schöpa (v.r.) und Susann Götze (mit Tochter Jara) gehören zu den ausstellenden Künstlern. Quelle: Robert Niemeyer
Ahrenshoop

Eine gewisse Skepsis bestehe noch immer, sagte der Fotograf Robert Dämmig am Sonnabend anlässlich der Eröffnung der diesjährigen Ausstellung „Ahrenshooper EigenArt“. Eine „skeptische Koexistenz zu den bunten Vögeln“, die mit Staffeleien die schönsten Ecken des Ortes auf ihre ganz eigene Art und Weise festhalten. Eine Skepsis, die bereits den Künstlern entgegengebracht wurde, die um 1892 die Künstlerkolonie in Ahrenshoop gründeten. Eine solche Kolonie gibt es nicht mehr und werde es laut Dämmig auch nicht mehr geben. Dennoch ist und bleibt Ahrenshoop ein Ort für Kunst. Ein Alleinstellungsmerkmal, auf das man durchaus stolz sein könne. Und dass die Ahrenshooper Künstler nach wie vor äußerst aktiv sind, davon können sich die Einheimischen und ihre Gäste seit Sonnabend in der Strandhalle überzeugen.

Der Fotograf Robert Dämmig eröffnete die Ausstellung EigenArt in der Strandhalle. Quelle: Robert Niemeyer

Zum zweiten Mal in Folge wird mit der Ausstellung „Ahrenshooper EigenArt“ das aktuelle Schaffen der einheimischen Künstler präsentiert. Malereien, Fotografien, textile Werke, Collagen sowie Keramik des vergangenen Jahres bilden das Spektrum der Ausstellung. 13 Künstler aus Ahrenshoop und den Ortsteilen der Gemeinde stellen ihre Werke in der Strandhalle aus. „Wir wollen zeigen, dass es weitergeht“, sagt Karin Schöpa, die Textil-Collagen präsentiert. „Ich finde, das ist ein beeindruckender Querschnitt der Ahrenshooper Kunst“, sagte auch Robert Dämmig. „Ich hoffe auf eine lange Tradition dieser Ausstellung.“

Ausstellung bis 16. Dezember

13 Ahrenshooper Künstler stellen ihre aktuellen Werke in der Strandhalle aus. Dazu gehören Karin Schöpa, Rainer Dörner, Charlotte Dillwitz, Johann Klünder, Torsten Stender, Kathrin Jankowski, Susann Götze, Robert Dämmig, Hans Götze, Carola Pieper, Katharina Klünder, Friedemann Löber und Arnt Löber.

Die Ausstellung „Ahrenshooper EigenArt“ wird bis zum 16. Dezember in der Strandhalle gezeigt. Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag von 10 bis 13 Uhr und von 14 bis 16 Uhr. Eintritt: 1 Euro.

Anlässlich des 125. Jahrestages der Gründung der Künstlerkolonie im vergangenen Jahr war die „EigenArt“ wieder ins Leben gerufen worden. „Die Nachfrage war da. Wo sind die Ahrenshooper Künstler, hieß es oft“, sagte am Sonnabend Susann Götze, die ebenfalls ihre Werke in der Strandhalle ausstellt. Mehr als zehn Jahre hatte es diese Ausstellung nicht gegeben. Dabei habe die Idee einer gemeinschaftlichen Ausstellung der Ahrenshooper Künstler eine mehr als hundertjährige Tradition, betonte Robert Dämmig. Bereits Anfang des 20. Jahrhunderts taten sich die ortsansässigen Künstler zu einer jährlichen gemeinsamen Ausstellung zusammen.

Heidi Skibba (v.l.), Annegret Lange und Beate Krull betrachten Werke der Ahrenshooper Künstlerin Carola Pieper. Quelle: Robert Niemeyer

Nun tun sie es wieder. „Die Resonanz im vergangenen Jahr war toll“, sagt Susann Götze. Zudem fördere eine solche Ausstellung die Gemeinschaft unter den Ahrenshooper Künstlern. „Untereinander haben wir uns alle bei der Vorbereitung der Ausstellung toll gegenseitig unterstützt“, so Götze.

Und auch die diesjährige Ausstellung kommt offenbar gut an. „Ich finde es ganz toll, dass die Ahrenshooper Künstler in einer Verkaufsausstellung präsentiert werden“, sagte Besucherin Heidi Skibba aus Niehagen. Bei der Betrachtung der Werke entstehe ein gewisses Heimatgefühl, da viele Motive wiedererkannt würden.

Robert Niemeyer

„Helfen bringt Freude“: Dank der Spenden der OZ-Leser im vergangenen Jahr hat das Richard Wossidlo Gymnasium in Damgarten nun einen neuen Wasserspender.

01.12.2018

Die Förderschulen der Region helfen den Mädchen und Jungen, die etwas mehr Hilfe brauchen als andere. Jetzt können Sie helfen, mit einer Spende für die OZ-Weihnachtsaktion „Helfen bringt Freude“.

01.12.2018

Nach der Notreparatur von zwei Dünenabschnitten auf dem Darß ist nun der Schutz der Dünen vor dem Betreten in den Vordergrund gerückt. Das Land hatte die Aufgabe an Kommunen delegiert.

30.11.2018