Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Ausstellung über Migranten in der Arbeitswelt

Stralsund Ausstellung über Migranten in der Arbeitswelt

Eindrucksvolle Fotoschau im Grünen Büro. Bis zum 6. Mai werden viele Schüler aus Stralsund erwartet.

Voriger Artikel
Umweltamt eröffnet Lehrpfad-Station über Gefahren an Steilküsten
Nächster Artikel
Umbau im Hafen während der Saison

Maja Kuntzsch vom IQ-Netzwerk in MV und Maher Fakhouri vom Verein migra vor den ausgestellten Fotos.

Quelle: Karin Rogalska

Stralsund. „Migranten werden viel zu oft nur als Sicherheitsproblem wahrgenommen. Deshalb ist es wichtig, das wir die Perspektive wechseln.“ Das betonte Maher Fakhouri von der Rostocker Migrantenvereinigung migra bei der Eröffnung der Ausstellung „Wir gehen unseren Weg. Migrantinnen und Migranten auf dem deutschen Arbeitsmarkt“. Das Grüne Büro am Alten Markt zeigt Porträts von jeweils zehn Zuwanderern in Mecklenburg-Vorpommern und Sachsen-Anhalt, die ihren Platz in der Berufswelt gefunden haben.

Bis zum 6. Mai erwartet Jürgen Suhr, Franktionschef von Bündnis 90/Die Grünen im Landtag, vor allem Schüler, die mehr darüber erfahren wollen, wie Migranten ihren Weg in Deutschland finden. „Hier sind viele positive Beispiele zu sehen, wie sich mit dem Thema Zuwanderung umgehen lässt“, ist der Politiker überzeugt.

Die Bilder entstanden im Januar und Februar 2012. Im Norden fotografierte Silke Paustian, in Mitteldeutschland war es Timo Roth. „Beide Bundesländer weisen vergleichbare Zuwanderungsstrukturen auf“, erläuterte Maja Kuntzsch vom Netzwerk „Integration durch Qualifizierung“ (IQ).

Die Porträtierten sind zwischen 28 und 58 Jahre alt. Sie stammen aus der Türkei, den Nachfolgestaaten der Sowjetunion, aus Asien, aus Afrika oder aus Lateinamerika. Nach Deutschland hat es sie aus den unterschiedlichsten Gründen verschlagen. Einer suchte politisches Asyl, die nächste verliebte sich in einen Deutschen, wieder einer versprach sich bessere berufliche Perspektiven.

Gemeinsam ist allen, dass sie sich über die Arbeit etabliert haben. Der gebürtige Iraker Hikmat Al-Sabty etwa ist heute Abgeordneter der Partei Die Linke im Schweriner Landtag.

Nicht jeder übt seinen Traumberuf aus, so meistert einer eine Durststrecke als Textilhändler auf einem Markt.

Karin Rogalska

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ribnitz-Damgarten
Verlagshaus Ribnitz-Damgarten

Lange Straße 43/45
18311 Ribnitz-Damgarten

Öffnungszeiten:  
Montag bis Donnerstag
10.00 bis 17.00 Uhr

Leiterin Lokalredaktion: Robert Niemeyer
Telefon: 0 38 21 / 88 86 39
E-Mail: ribnitz-damgarten@ostsee-zeitung.de

Beilagen
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Leserbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.