Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Ribnitz-Damgarten Bald wieder zwei Kinderärzte in der Bernsteinstadt?
Vorpommern Ribnitz-Damgarten Bald wieder zwei Kinderärzte in der Bernsteinstadt?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:35 23.10.2017
Das Ribnitzer Zentrum aus der Luft: Bald könnten wieder zwei Kinderärzte in der Bernsteinstadt ansässig sein. Quelle: Ernst Fischer
Anzeige
Ribnitz-Damgarten

Einen „Streif am Horizont“ nennt Ribnitz-Damgartens Bürgermeister Frank Ilchmann die Entwicklung in Sachen Kinderärzte in der Bernsteinstadt. Nach Aussage des Stadtoberhauptes gibt es offenbar einen Interessenten für den Praxissitz der ehemaligen Kinderärztin Angela Pieplow, genauer gesagt: eine Interessentin.

„Eine Kinderärztin aus Berlin hat sich gemeldet. Ich hoffe, dass das klappt“, berichtete Ilchmann jüngst während der Sitzung der Stadtvertretung. Die Verhandlungen mit der Kassenärztlichen Vereinigung laufen. Ab Sommer kommenden Jahres könnte Ribnitz-Damgarten dann wieder zwei Kinderärzte haben.

Angela Pieplow war Mitte des Jahres in den Ruhestand gegangen, ein Nachfolger war bis vor kurzem nicht in Sicht. Die Stelle drohte auszulaufen, Ribnitz-Damgarten einen Kinderarztsitz zu verlieren. Zwischen 900 und 1000 Patienten betreute Pieplow in ihrer Praxis.

Die Kassenärztliche Vereinigung (KV), die die Praxisstellen im Land verwaltet und festlegt, wo sich Ärzte ansiedeln dürfen, hatte die Ausschreibung für die Praxis aufgrund eines lokalen Engpasses bis Ende des Jahres verlängert.

Eigentlich sei der Landkreis Vorpommern-Rügen laut den Untersuchungen der KV sogar überversorgt. Die meisten Kinderärzte sind allerdings in Stralsund oder Rostock zu finden, weite Wege für Eltern aus der Bernsteinstadt.

Und so stehen die Zeichen gut, dass Ribnitz-Damgarten im kommenden Jahr wieder zwei Kinderärzte hat. Auch für die Praxis von Dr. Inge-Lore Metzenmacher, die im kommenden Jahr in den Ruhestand geht, scheint ein Nachfolger gefunden zu sein. „Per E-Mail wurde mir von dem Interessenten bestätigt, die Praxis übernehmen zu wollen“, so Frank Ilchmann.

Fließender Übergang im kommenden Jahr

Laut Metzenmacher laufen derzeit die Vertragsvorverhandlungen. Ende Juni geht die Ribnitzer Kinderärztin in den Ruhestand. „Eine Zusage besteht. Wenn nichts persönliches dazwischenkommt, gehe ich zu 90 Prozent davon aus, dass es hier weitergeht“, sagt Metzenmacher, die dann mit einem fließenden Übergang rechnet. Einen Stamm von etwa 1200 Patienten betreut Metzenmacher in ihrer Praxis Ribnitz.

Zulassungsausschuss entscheidet

Von der Kassenärztlichen Vereinigung gab es auf Anfrage keine weiteren Informationen zum aktuellen Stand. „Sowohl aus datenschutzgründen als auch im Interesse einer erfolgreichen Nachbesetzung“ seien öffentliche Äußerungen nur eingeschränkt möglich. Die Entscheidung über die Nachbesetzung der beiden Praxen fällt der Zulassungsausschuss der Ärzte und Krankenkassen in Mecklenburg-Vorpommern. Die Sitzungen dieses unabhängigen Gremiums sind nicht öffentlich.

Noch vor wenigen Monaten stand zu befürchten, dass Ribnitz-Damgarten ab dem kommenden Jahr möglicherweise keinen Kinderarzt mehr hat. Die nächsten Kinderärzte gibt es in Barth, Rostock und Stralsund – weite Wege für die Eltern der Bernsteinstadt. Immerhin: In Dierhagen hat sich eine Kinderärztin auf Naturheilkunde spezialisiert.

Nun scheint es jedoch so, als könnten Eltern und Kinder in Ribnitz-Damgarten bald wieder aufatmen.

Robert Niemeyer

Bei Bettina Engel in Lüdershagen bei Barth lebt die wohl älteste Milchkuh Mecklenburg-Vorpommerns.

10.03.2018

Erbengemeinschaft plant Umnutzung des Ahrenshooper Kultrestaurants zu Ferienwohnungen.

17.04.2018

Nach dem Überfall in Göhren konnte das 56 Jahre alte Opfer keine genaue Beschreibung des Täters abliefern. Allerdings hat die Polizei offenbar DNA des Täters sichergestellt.

17.01.2018
Anzeige