Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Ribnitz-Damgarten Beherztes Eingreifen: Mann bremst mit eigenem Auto schlingernden Pkw aus
Vorpommern Ribnitz-Damgarten Beherztes Eingreifen: Mann bremst mit eigenem Auto schlingernden Pkw aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:40 27.11.2018
Ein Barther hat am Montag Zivilcourage bewiesen, als er einen Auffahrunfall provozierte, um Schlimmeres zu verhindern. (Symbolfoto) Quelle: Carsten Rehder/dpa
Barth

Ein 30-jähriger Barther hat am Montag Zivilcourage bewiesen, als er einen Auffahrunfall provozierte, um Schlimmeres zu verhindern. Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, war der 30-Jährige mit einem Transporter im Reifergang in Barth unterwegs in Richtung Hafenstraße, als er vor sich einen Nissan bemerkte, der in Schlangenlinien fuhr.

Als der Transporterfahrer den Nissan überholte, bemerkte er, dass der Fahrer nicht mehr in der Lage war, das Fahrzeug sicher zu steuern. Kurzerhand beschloss der 30-Jährige, den Nissan auszubremsen und ließ ihn schließlich absichtlich auffahren. Auf Höhe Wendestraße kamen beide Fahrzeuge zum Stehen.

Tragisches Ende für Unfallfahrer

„Durch dieses mutige Fahrmanöver verhinderte der 30-Jährige in der Innenstadt von Barth möglicherweise einen schweren Verkehrsunfall“, sagte Stefanie Peter, Sprecherin der Polizeiinspektion Stralsund. Der Barther habe zudem in Kauf genommen, dass sein eigenes Fahrzeug beschädigt wurde.

Der 30-Jährige und weitere Zeugen betreuten schließlich den 58-Jährigen, bis der Rettungsdienst eintraf. Die Einsatzkräfte konnten den 58-Jährigen jedoch nicht mehr retten. Aufgrund gesundheitlicher Probleme hatte er die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren. Diese waren offenbar so schwer, dass er später verstarb.

Robert Niemeyer