Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Ribnitz-Damgarten 600 Tonnen Sand — und Barth bewegt sich
Vorpommern Ribnitz-Damgarten 600 Tonnen Sand — und Barth bewegt sich
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:30 27.08.2014
Auch der Nachwuchs wird sich bei „Barth bewegt sich“, wie hier im Vorjahr beim Beachsoccer, präsentieren. Quelle: Fotos: Marco Schwarz

Was ist eigentlich HaFu? Für alle Sportinteressierten bietet sich am Freitag eine gute Gelegenheit, diese neueste Erfindung von „Barth bewegt sich“ kennen zu lernen.

„HaFu“ haben sich die Organisatoren einfallen lassen — es ist eine Kombination von Beachhandball und -fußball. Ab 18 Uhr werden sich am Hafen Firmenmannschaften aus Barth in diesem Wettbewerb gegenüber stehen. Eine Halbzeit lang wird Handball gespielt, die andere Fußball.

„Barth bewegt sich“ erlebt in diesem Jahr die zweite Auflage. Mehrere hundert aktive Sportler — vom Erwachsenen- bis zum jüngsten Kinderbereich — werden dabei sein. Darunter auch Gastmannschaften der Hand- und Fußballturniere. „Das ist ein leichter Zuwachs im Vergleich zum letzten Jahr“, sagt Peter Thum, Abteilungsleiter Handball beim SV Motor Barth und Chef der Organisationstruppe. „Mit sportlichen Vergleichen, Präsentationen und vielen Gelegenheiten zum Mitmachen wollen die Sportvereine ein abwechslungsreiches Wochenende rund um den Sport bieten“, fügt er hinzu.

Dafür wird in Barth bereits vorab einiges bewegt: Etwa 600 Tonnen Sand werden seit Beginn dieser Woche eigens für diese Veranstaltung auf einer Fläche von 45 mal 31 Metern am Hafen verteilt.

Daraus entstehen drei Spielfelder, auf denen nach dem Auftakt am Freitagabend an den beiden folgenden Tagen diverse Turniere im Beachhandball, -fußball und -tennis ausgetragen werden. „Eine derartige Veranstaltung zu organisieren, ist ein echter Kraftakt. Daher freuen wir uns darüber, dass die Stadt Barth und viele Firmen uns tatkräftig unterstützen“, sagt Thum.

Insgesamt bringen sich zwölf Barther Vereine aktiv ein. „Es ist klasse, wie hier alle an einem Strang ziehen“, sagt Thum. Beispielsweise bietet der Heimatverein Armbrustschießen an. Motocrosser sowie das Technische Hilfswerk präsentieren sich genauso wie der Tanzverein „Klette“. Die Spielleute von Motor Barth sorgen für musikalische Höhepunkte.

Doch nicht nur an Land wird den Teilnehmern und Gästen einiges geboten. Großer Beliebtheit dürfte sich auch wieder das Drachenboot- Tauziehen erfreuen. Der Barther Seglerverein sowie der Seesportverein Zingst, der auch zu Hafenrundfahrten auf einer Barkasse einlädt, werden die Stadtmeisterschaften im Opti- und Lasersegeln ausrichten. Die wasserseitige Absicherung übernimmt die DLRG.

Mit von der Partie ist in diesem Jahr erstmals auch die Seniorensportgruppe, die zu einem spaßigen Wettbewerb im Stiefelweitwurf bittet.

Gelegenheit zum Mitmachen gibt es am Sonntag ab 9.30 Uhr beim Tae Bo.

Die Planungen sind abgeschlossen, jetzt geht es an die Aufbauarbeiten. Peter Thum hofft nun, dass die Neuauflage von „Barth bewegt sich“ zu einem ähnlich großen Erfolg wird, wie im Vorjahr. „Bewegen Sie sich mit“, lautet daher auch der Aufruf der Organisatoren.

Weitere Informationen im Internet auf der Facebook-Seite von „Barth bewegt sich“

Drei Tage Sport
Barth bewegt sich findet von Freitag bis Sonntag im Hafen von Barth statt, Beginn ist an den beiden Wochenendtagen jeweils um 9.30 Uhr. Freitag starten die Wettkämpfe um 18 Uhr.



Insgesamt zwölf Vereine beteiligen sich aktiv an der Großveranstaltung.



Marco Schwarz

Anzeige