Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Ribnitz-Damgarten Kita-Neubau verzögert sich
Vorpommern Ribnitz-Damgarten Kita-Neubau verzögert sich
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:05 08.11.2018
In Dettmannsdorf soll für rund 2,9 Millionen Euro eine neue Kita entstehen. Quelle: Peter Schlag
Dettmannsdorf

Die neue Kindertagesstätte in Dettmannsdorf wird möglicherweise später gebaut als ursprünglich geplant. Grund dafür ist laut Stefan Schmidt, Bürgermeister der Gemeinde Dettmannsdorf-Kölzow, dass ein Förderantrag für den Neubau bislang nicht berücksichtigt wurde. Dabei handelt es sich um Fördermittel aus dem EU-Programm für die Integrierte ländliche Entwicklung (Ilerl), die über das Landwirtschaftsministerium Mecklenburg-Vorpommerns verteilt werden. Rund 1,77 Millionen Euro sind über dieses Programm beantragt worden. Laut Schmidt habe der Landkreis Vorpommern-Rügen, der die Ilerl-Anträge in erster Instanz prüft, nicht auf die Liste zu fördernder Projekte für das kommende Jahr gesetzt, die an das Land weitergeleitet wird.

Eigentlich ist geplant, die Kita ab Mai zu bauen. „Wir rechnen nun auf jeden Fall mit einer Verzögerung, hoffen aber, dass wir trotzdem 2019 anfangen können“, sagt Stefan Schmidt. Dafür sollen weitere Gespräche mit dem Landkreis und mit dem Landwirtschaftsministerium geführt werden. „Wir werden weiter für die Kita kämpfen“, sagt Schmidt.

Denn möglicherweise sind weitere Fördermittel in Gefahr. Aus dem 4. Bundesförderprogramm für Kindergarten-Plätze sind für die Dettmannsdorfer Kita 300000 Euro an Fördermitteln gewährt worden. „Es besteht natürlich die Gefahr, dass wir diese Fördermittel verlieren, wenn die Ilerl-Mittel nicht rechtzeitig kommen“, sagte der Bürgermeister während der Gemeindevertretersitzung am Mittwochabend.

2,9 Millionen Euro soll die Kindertagesstätte kosten. Herr des Projektes ist der Schulförderverein der Evangelischen Schule in Dettmannsdorf, dessen Vorsitzender Stefan Schmidt ist. Den Eigenanteil in Höhe von rund 900000 Euro trägt der Verein aus Eigenmitteln und über Darlehen. Ziel des Neubaus ist neben der Schaffung moderner Betreuungsbedingungen auch eine Vergrößerung der Kapazitäten. Die jetzige Kita hat 64 Plätze. Die neue Kindertagesstätte soll die Betreuung von 96 Kindern ermöglichen.

Errichtet werden sollen die Gebäude auf dem Reit- und Festplatz der Gemeinde unweit der Schule in Dettmannsdorf. Dort soll auch eine neue Sporthalle für ebenfalls rund 2,9 Millionen Euro gebaut werden.

Anfang dieses Jahres hatte der Schulförderverein die Trägerschaft der Dettmannsdorfer Kita übernommen. Zuvor hatte diese der Arbeiter-Samariterbund (ASB) inne.

Robert Niemeyer

Lieschen Nehls ist in zahlreichen Vereinen der Vinetastadt aktiv. Am Donnerstag empfing die älteste Bartherin ihre Gäste im „Pommernhotel“.

09.11.2018

Die Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt Ostmecklenburg-Vorpommern rät den Handwerkern in der Region, ihre aktuelle Lohnabrechnung zu prüfen.

08.11.2018

Betreiber von Schullandheimen fordern finanzielle Unterstützung vom Land.

08.11.2018