Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Ribnitz-Damgarten Edith Klatt — Ärztin und Schriftstellerin vom Darß
Vorpommern Ribnitz-Damgarten Edith Klatt — Ärztin und Schriftstellerin vom Darß
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 24.01.2015
Edith Klatt, Ärztin und Schriftstellerin in Prerow. Quelle: privat
Prerow

Am 24. Januar jährt sich zum 120. Mal der Geburtstag der Schriftstellerin Edith Klatt. „Als ich Kind war, schenkte sie mir ‚Adlers Dank‘ mit Widmung und ihre Blockflöte. Sie war sehr ärmlich gekleidet zu dieser Zeit“, erzählt Museumsleiterin Antje Hückstädt. „1971 ist sie gestorben, da war ich in der ersten Klasse.“

Das Darß-Museum Prerow zeigt in der ständigen Ausstellung Bücher der promovierten Ärztin und Schriftstellerin Edith Klatt und mehrere Schriften von Professor Dr. Fritz Klatt. Der Pädagoge war in erster Ehe mit ihr verheiratet. In Prerow wurden die gemeinsamen Kinder Ulrich und Elisabeth geboren.

Edith Klatt kam am 24. Januar 1895 in Berlin als geborene Mischke zur Welt. Ihr Vater war Schriftsteller. Sie wuchs in Japan auf, besuchte die Schule in Yokohama, bereiste Indien und Sibirien und kehrte 1912 mit ihren Eltern nach Deutschland zurück, wo sie 1916 das Abitur ablegte. In Berlin und München studierte sie Medizin, erwarb das Staatsexamen und heiratete 1919 Fritz Klatt. Im selben Jahr begannen sie auf Bitte von Käthe Kollwitz in Prerow mit dem Aufbau eines Kinderheims der Internationalen Arbeiterhilfe. Die Prerower waren darüber durchaus nicht alle begeistert.

„Proletarierbälger!“, zischte manch einer, wenn die blassen, hungergeschädigten Heimkinder vorüberzogen und „warfen den Klattes bei Nacht und Nebel die Fensterscheiben ein. Die ließen es sich nicht verdrießen, erweiterten ihr Projekt zu einer Volkshochschule und führten Ferienkurse durch.“ Das schreibt die Lektorin Regina Hänsel 1995 zum Gedenken an die Autorin Edith Klatt.

Die Ehe der Familie Klatt wurde am 3. November 1935 geschieden. Nach 1933 konnte die Arbeit in Prerow nicht mehr unter dem alten Namen fortgesetzt werden. Als „Freizeit- und Erholungsheim“ mit wesentlich reduziertem Programm überlebte es nur bis 1939. Fritz Klatt zog nach Wien, wo er 1945 starb. Edith Klatt war von 1939 bis 1944 als Ärztin in Freiburg, Dresden, Arnstadt und Stralsund tätig. Nachdem sie bei einem Bombenangriff verschüttet war, konnte sie wegen einer Kopfverletzung nicht mehr als Ärztin praktizieren. Sohn Ulrich fiel in den Kämpfen um Frankfurt/Oder; Tochter Elisabeth verschwand spurlos.

Auch die zweite Ehe mit Dr. Werner Meyer blieb nicht von Dauer und wurde 1946 in Altenburg geschieden. Edith Klatt nahm 1947 ihre schriftstellerische Arbeit wieder auf, schrieb bildreich und poetisch vor allem völkerkundliche Kinder- und Jugendbücher, aber auch Romane für Erwachsene. Preisgekrönt wurde ihr Kinderbuch „Neitah“ (1956) . Ein ganz frühes Buch „Jupp und Peter können zaubern“ (1934) ist in Prerow verortet. Das um 1923 erbaute Haus in der Prerower Waldstraße 18a, wo sie bis zu ihrem Tod im Dezember 1971 lebte, ist unverändert stilvoll von der nachfolgenden Augenärztin Dr. Eva Maria Beyer und den jetzigen Besitzern Renate und Klaus Parnow erhalten geblieben. Die Grabstätte auf dem Friedhof an der Seemannskirche wurde aufgegeben, der Grabstein an der Süd-Mauer zum Gedenken bewahrt.



Elke Erdmann

Halbnackt posieren Greifswalder Studenten vor maroden Uni-Gebäuden. Im Rahmen einer Protestaktion sind die ersten Fotos für einen Erotikkalender im Kasten.

27.07.2018

Die 20. Segel- und Hafentage erreichen heute ihren Höhepunkt.

12.10.2018

Die neue Station der OZ-Sommertour war Tangrim. Ein stilles Dorf, das Urte Schramm zu zeichnen hatte. Gelegen ist es an einem Hang und der bietet besondere Aussichten.

04.06.2018