Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Ribnitz-Damgarten Ehemalige Hotelmitarbeiter treffen sich
Vorpommern Ribnitz-Damgarten Ehemalige Hotelmitarbeiter treffen sich
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:40 07.02.2019
Mario Galepp (v.l.), Birgit Prohn, Dirk Schottenhammel, Elke Nehls und Wolfgang Nehls haben alle im ehemaligen Hotel „Stadt Barth“ gearbeitet. Nun planen sie ein Wiedersehen der Mitarbeiter. Quelle: privat
Barth

Ehemalige Lehrlinge und Mitarbeiter des Hotels „Stadt Barth“ wollen am 15. März zum zweiten „Treffen der Gastronomen“ zusammenkommen. Ein erstes Wiedersehen gab es bereits im Oktober 2012 und schon damals sei man sich einig gewesen, dass es eine Wiederholung geben soll. Nun haben sich Wolfgang Nehls (75, Küchenleiter von 1960 bis 1989), Elke Nehls (67, Lehrling und spätere Lehrausbilderin von 1964 bis 1993), Birgit Prohn (59, Leiterin am Getränkebüfett von 1979 bis 1988), Dirk Schottenhammel (53, Ausbildung zum Koch von 1982 bis 1985) und Mario Galepp (44, Ausbildung zum Koch von 1992 bis 1994) in der ClubgaststätteVinetablick“ bei Moppi getroffen um ein zweites Treffen zu planen.

Gern hätten die Organisatoren das zweite „Treffen der Gastronomen“ wieder im einstigen Hotel „Stadt Barth“ gefeiert, doch leider ist dies nicht möglich. Denn das Gebäude in der Langen Straße 60 steht seit einigen Jahren leer. „Wir hoffen aber sehr, dass dieses Haus irgendwann wieder zum Leben erweckt wird“, erklärt Mario Galepp. „Unzählige junge Menschen wurden hier erfolgreich zu Gastronomen ausgebildet, viele Mitarbeiter waren hier tätig, vom Hoteldirektor Fred Lieckfeld, Küchenchef Wolfgang Nehls, Restaurant- und Hotelfachleute, Hausmeister, Nachtwächter, Reinigungskräfte und Lehrlinge, es war immer ein Haus der Begegnungen.“

Bewegende Geschichte

Die älteste gastronomische Einrichtung der Stadt mit Zimmervermietung habe eine bewegende Geschichte. In der Chronik der Stadt Barth wird das Hotel 1883 erstmalig erwähnt, zu dem Zeitpunkt hat es aber mit Sicherheit schon viele Jahre bestanden. Angefangen hat es unter dem Namen Hotel „Zur Sonne“, dann Hotel „Fortschritt“ und nicht zuletzt Hotel „Stadt Barth“. In der „Sonne“ tagte unterem anderem der größere „akademische Stammtisch“, an dem sich die Barther Honoratioren regelmäßig trafen. Nach 1945 machte das Hotel „Zur Sonne“ turbulente Zeiten durch, zum Beispiel wurden im Saal im ersten Stockwerk primitive Kabinen abgeteilt, in den schlafen konnte, wer wollte, sei es allein oder in Gesellschaft. Irgendwann wurde das Hotel dann in Hotel „Fortschritt“ umbenannt. Nach der Schließung des ehemaligen Hotels „Stadt Barth“ gegenüber vom Hotel „Fortschritt“ durfte der Name wechseln.

Dirk Schottenhammel, allen bekannt als „Moppi“, machte in dem Hotel seine Ausbildung zum Koch, mittlerweile ist der 53-Jährige mit seiner Gaststätte „Vinetablick“ auf dem Gelände des Barther Seglervereins der älteste amtierende Gastwirt der Stadt. Seit dem 1. Mai 1991 ist das Barther Original hier tätig.

Das zweite Treffen der Gastronomen findet am 15. März in der ClubgaststätteVinetablick“ bei Moppi statt. Beginn ist 14.30 Uhr. Anmeldungen bitte ab sofort unter der Telefonnummer 03 82 31/27 82.

Mitarbeiter des ehemaligen Hotels „Stadt Barth“ planen ein Wiedersehen. Historische Bilder geben einen Einblick in die interessante Geschichte des Hotels.

Anika Wenning

Die bundesweit tätige Bildungsinitiative „Haus der kleinen Forscher“ hat die Kindertagesstätte „Muschelsucher“ zum zweiten Mal zertifiziert. Die Einrichtung erreichte ein Ergebnis weit über dem Bundesdurchschnitt.

07.02.2019

Weitgehend aus Holz werden die neuen Strombrücken erstellt. Darauf hat sich der Betriebsausschuss verständigt. Zum Saisonstart werden zwei Schwimmbrücken eine Zwischenlösung darstellen. Wünsche des Ostseebades haben Eingang in die Planungen der Zuwegung zum Inselhafen gefunden.

06.02.2019
Stralsund Ohne Engagement läuft nichts - Ehrenamtsmesse im Rathaus Stralsund

Wer sich am 30. März beteiligen möchte, kann sich beim DRK anmelden

06.02.2019