Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Ribnitz-Damgarten Ei(n)ladung vor der Haustür
Vorpommern Ribnitz-Damgarten Ei(n)ladung vor der Haustür
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:35 24.03.2014

Die 19-jährige Dierhägerin fand schon beim letzten Osterfest, dass sich etwas ändern muss. „Zu den Feiertagen kommt oft nur die Familie an den Tisch, wir wollten gern mal mit den Freunden Ostern feiern,“ erklärt Frauke. Aus dem Bauch heraus kam ihr dann die Idee: Sie bemalte Ostereier, band einen kleinen Zettel daran und legte sie am Abend vor Ostern ihren Freunden vor die Haustür. Wer das Eichen gefunden hatte, war zum Angrillen herzlich eingeladen. Jedoch machte ihr das Wetter einen Strich durch die Rechnung. Das Essen wurde dann doch in die heimische Stube verlegt. Was Frauke Reimer sich dieses Jahr einfallen lässt, ist noch geheim: „Verraten wird noch nichts, sonst wäre die Überraschung ja verdorben.“

Mit kleinen Basteleien kann man sich den Alltag schöner machen, denkt sich auch Beate Klecha. Nichts bleibt vor der 43-jährigen verschont und schon gar nichts wird entsorgt. Ihre Osteridee ist dieses Jahr klein, aber fein. Die alten Aluminiumschalen der Teelichter werden vom Wachs befreit, sauber gemacht und mit Erde gefüllt. Je nach Belieben werden in die winzigen Behälter Gras oder Kresse eingepflanzt. Zum Dekorieren werden Zahnstocher umfunktioniert. Aus den kleinen doch sehr nützlichen Holzstäbchen werden Figuren gebastelt und in den österlichen Minikräutergarten gesteckt. „Das sind so kleine Aufmerksamkeiten, die man nur noch mit einer Schleife versieht und verschenken kann,“ erklärt die kreative Ribnitzerin.

In einem etwas größeren Ausmaß erfreut die Familie Detlof ganz Gresenhorst. Heinz Detlof ist begeisterter Bastler, seine Weihnachtspyramide kam nun zu Ostern in die Hände seiner Frau Helga. Die Ehefrau schmückte das Holz- und Eisengestell mit Ostereiern, Hasen, Hühnern und Küken. Helga Detlof greift oft auf die Materialien aus dem Wald zurück. „Zu kaufen gibt zwar genug, aber das Natürliche wirkt viel schöner,“ sagt die Gresenhorsterin. Im Frühling erwacht die Natur und genau das möchte sie zeigen. Gern kommen Kinder mit ihren Eltern oder Großeltern zu ihr und begutachten das Kunstwerk, manchmal sogar ganze Schulklassen.

Bestaunen tut auch der 2-jährige Lucas Ahrens die Osterpyramide mit großen Augen. Jedes Detail wird genauestens beschaut. So findet Helga Detlof immer einen Gesprächspartner.



STEFANIE RITTER

Anzeige