Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Ribnitz-Damgarten Ein großer Tag für den Schwaben Jonas Löffler
Vorpommern Ribnitz-Damgarten Ein großer Tag für den Schwaben Jonas Löffler
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:09 14.06.2018

Bischof Hans-Jürgen Abromeit führt am Sonntag im Greifswalder Dom drei neue Pastoren ein. Neben Andreas Uhlig (Greifswald) und Karsten Wolkenhauer (Demmin) zählt zu ihnen auch Jonas Löffler aus der evangelischen Kirchengemeinde Semlow- Eixen bei Ribnitz-Damgarten. In dem Festgottesdienst segnet der Greifswalder Bischof im Sprengel Mecklenburg und Pommern die drei Theologen, indem er ihnen die Hand auflegt. Der Bischof sendet sie in den Dienst und erteilt ihnen damit das Recht, öffentlich zu predigen und die Sakramente zu spenden.

Jonas Löffler Quelle: Foto: Nordkirche

„Die Nordkirche ist dankbar, diese drei neuen Pastoren mit dem Predigtdienst beauftragen zu können“, sagte Abromeit.

Jonas Löffler wurde 1984 im schwäbischen Waiblingen geboren. Zusammen mit vier Geschwistern wuchs er auf dem Hof seiner Eltern auf. Sein Großvater war als Landwirt Leiter einer Gemeinde der landeskirchlichen Gemeinschaft, in die Jonas Löffler hineinwuchs. An Naturwissenschaften interessiert, wollte er ursprünglich Ingenieur werden. „Bei einem Seminar zum Thema berufliche Zukunft wurde mir klar, dass mein Herz eigentlich für die Gemeindearbeit schlägt und ich das zum Beruf machen möchte, was mir schon immer das Wichtigste war: Gottes gute Botschaft weiterzugeben“, erzählt der 33-Jährige.

Nach seiner Ausbildung in Mission und Gemeindepädagogik wollte er tiefer in theologische Fragen einsteigen. In Rostock und Greifswald studierte er evangelische Theologie. In Rostock engagierte er sich beim Verein Fischkutter, der in Kooperation mit der Kirchengemeinde Toitenwinkel Kinder und Jugendliche aus sozial schwachen Familien unterstützt.

Seit dem 1. Juni ist Jonas Löffler nun Pastor der Kirchengemeinde Semlow-Eixen. Die Familie mit zwei Kleinkindern fühle sich landschaftlich wie im Paradies. „Ich möchte erst einmal schauen, was es hier alles schon gibt, was da ist an Ideen“, sagt Jonas Löffler. „Wichtig ist mir, dass auch diejenigen, die nicht christlich aufgewachsen sind, an kirchliche Angebote anknüpfen können.“

dl

OZ

Mitglieder des Ausschusses für Sicherheit, Ordnung und Verkehr nahmen Ribnitz-Damgarten bei einem Rundgang unter die Lupe.

13.06.2018

Nach den zuletzt erheblichen Steilküstenabbrüchen will die Interessengemeinschaft Hohes Ufer mehr Aufmerksamkeit erzeugen. Das geschieht mit einer Matinee am 8. Juli. Hans-Jürgen Bende und Philipp Schmid kommen in den Ahrenshooper Hafen.

13.06.2018

Der Technische Betrieb der Stadt Barth benötigt dringend einen neuen Standort. Im alten Haus Am Wirtschaftshafen gibt es aktuell weder Heizung noch Dusche.

13.06.2018
Anzeige