Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° Schneeschauer

Navigation:
Einsatzbereitschaft stimmt trotz Niederlage

Pastow Einsatzbereitschaft stimmt trotz Niederlage

Beim SV Pastow muss sich die Frauen-Spielgemeinschaft Marlow/Gelbensande 3:4 geschlagen geben

Voriger Artikel
Ein Apfel kommt selten allein
Nächster Artikel
Ausschuss drängt auf Zebrastreifen

Julia Schneider (r.) traf für die Spielgemeinschaft zum zwischenzeitlichen 2:2. Zum Punktgewinn sollte es dennoch nicht reichen.

Quelle: R. Müller

Pastow. Keine zehn Minuten waren in der Partie der Frauen-Kreisliga Warnow gespielt, da hatten die Trainer der Spielgemeinschaft ScanHaus Marlow/Gelbensander Grashoppers schon einmal die komplette Fußball-Gefühlswelt durchlebt. Nachdem die SG zunächst die Anfangsphase beim gastgebenden SV Pastow verpennt hatte und schon nach drei Minuten mit 0:2 hinten lag, glichen sie das Spiel ebenso schnell wieder aus. Zunächst hatte Ramona Zitzen einen Sololauf zum 2:1 vollendet (4.), dann traf Julia Schneider ebenfalls nach einem Alleingang (9.).

Doch damit noch nicht genug: Als die Gästeabwehr zum dritten Mal an diesem Tag im Tiefschlaf verweilte, ging Pastow erneut in Führung (12.). Dass es in der Folgezeit keine weiteren Treffer zu sehen gab, lag dann an den beiden Torsteherinnen Heike Raths (SVP) und Ina Auerbach (SG). Zur Pause zeigte sich SG-Trainer Sven Grope noch optimistisch: „Wenn wir unsere Defensivarbeit verbessern, drehen wir das Spiel hier noch.“

Zwar stand die Defensive im zweiten Durchgang dann auch deutlich besser, jetzt fehlte es den Gästen jedoch an Entlastungsangriffen. So drängten die Pastowerinnen nach Wiederanpfiff zunächst auf das 4:2, ehe auf der Gegenseite Ramona Zitzen und Annika Grope eine Doppelchance ausließen (50.). „Spielerisch ist hier zu viel Stückwerk dabei“, kritisierte Sven Grope, der die Einsatzbereitschaft seiner Damen zugleich lobte. „Dafür kann man uns kämpferisch überhaupt keinen Vorwurf machen.“

Doch der große Kampf der Spielgemeinschaft half nichts. Lea Kupfer mit ihrem dritten Tor traf nach einer feinen Einzelleistung zum 4:2, ehe Annika Grope nach einem Pass von Julia Schneider noch einmal auf 4:3 verkürzte. Dabei blieb es bis zum Spielende.

SG Marlow/Gelbensande: Ina Auerbach- Anna Lubs, Julia Schneider, Annika Grope, Antonia Grope, Anne Worgall, Ramona Zitzen, Henriette Sohns, Annalena Henkel, Astrid Müller, Julia Koch.

Tore: 1:0, 3:2, 4:2 Lea Kupper (1., 12., 64.), 2:0 Susanne Sonnenberg (3.), 2:1 Ramona Zitzen (4.), 2:2 Julia Schneider (9.), 4:3 Annika Grope (65.). Schiedsrichter: Frank Goesch.

Zuschauer: 55.

rm

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Trinwillershagen/Ribnitz-Damgarten

Gastgeber Trinwillershagen kann bei Pleite gegen Ribnitz-Damgarten Anschluss an Nicht-Abstiegsplätze verlieren / Auch PSV unter Druck

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Ribnitz-Damgarten
Benjamin Barz ? Ostsee-Zeitung Hilfe Aktion Wohltaetigkeit Teaser der den User auf die Seite "Helfen bringt Freude" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Helfen bringt Freude“ 2015-11-30 de Aktion Helfen bringt Freude Seit 27 Jahren engagieren sich unsere Leser zusammen mit der OZ für sozial schwache Familien, Kinder sowie gemeinnützige Projekte in Mecklenburg-Vorpommern. Wie Sie in diesem Jahr helfen können, erfahren Sie hier.
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Leserbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.