Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Ribnitz-Damgarten Erkrankte Ärztin: Termin für Typisierung festgelegt
Vorpommern Ribnitz-Damgarten Erkrankte Ärztin: Termin für Typisierung festgelegt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:03 06.03.2018
Ausschnitt des Aufrufs, mit dem im Internet zur Hilfe für Inka Horn aufgerufen wird. Quelle: Facebook
Anzeige
Wieck/Prerow

Ein Termin für eine groß angelegte Typisierungsaktion gegen Blutkrebs ist am Dienstag festgelegt worden. Am Sonntag, 25. März, sind möglichst viele Menschen ab 17 Jahren aufgerufen, sich in Wieck (Vorpommern-Rügen) als Knochenmark- bzw. Stammzellenspender registrieren zu lassen. Von 10 bis 15 Uhr heißt es dann in der Darßer Arche: „Stäbchen rein, Spender sein“.

Hintergrund ist die schwere Erkrankung der beliebten und auch außerhalb ihres Berufs äußerst engagierten Prerower Kinderärztin Dr. Inka Horn, Mutter von drei Kindern (Die OZ berichtete). In der vergangenen Woche war bei ihr eine besonders aggressive Form von Blutkrebs festgestellt worden. Patienten, Kollegen und Freunde hatten daraufhin vor allem über das soziale Netzwerk Facebook die Menschen aufgerufen, zu helfen. Eine Idee: Eine Typisierungsaktion in Wieck. „Wir hoffen auf möglichst viel Unterstützung“, sagt Anke Schüler, Leiterin einer häuslichen Krankenpflege in Wieck und Initiatorin der Hilfsaktion für die Prerower Frauenärztin.

Die Anteilnahme sei riesengroß, viele Menschen hätten bereits nach dem Termin für die Aktion gefragt. Der wurde mit der DKMS gemeinnützige GmbH (ehemals Deutsche Knochenmarkspender-Datei) am Dienstagvormittag per Telefonkonferenz festgelegt.

Bei Facebook ist bereits eine Seite unter dem Titel „Inka muss leben“ eingerichtet worden. Hier werden aktuelle Informationen gegeben, auch um das Telefon der Praxis von Inka Horn, die weiterläuft, von Nachfragen zu entlasten.

Niemeyer Robert

Rückrundenstart verzögert sich / PSV Ribnitz-Damgarten muss bereits drei Partien nachholen.

06.03.2018

In Grimmen (Landkreis Vorpommern-Rügen) wurde dank Hinweise der vermisste Peter N. von der Polizei gefunden. Er wurde durch den Rettungsdienst zur Behandlung ins Krankenhaus gebracht.

07.03.2018

Der Grimmener SV hatte am vergangenen Wochenende den Fußballnachwuchs zu Hallenturnieren eingeladen. Richtig gut lief es für die E-Junioren der SGW.

06.03.2018
Anzeige