Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Ribnitz-Damgarten Feuerwehr Barth bekommt Fernglas geschenkt
Vorpommern Ribnitz-Damgarten Feuerwehr Barth bekommt Fernglas geschenkt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 22.04.2013
Rico Nowicki von der Kur- und Tourismus GmbH Zingst übergibt das Leica-Fernglas an Frank Nehls, stellvertretender Wehrführer in Barth. Rechts im Bild: der Zingster Wehrführer Mathias Barth. Quelle: Frank Burger
Zingst

Retter und Helfer aus Zingst und Barth konnten es sich am Freitagabend mal richtig gut gehen lassen. Die Gemeinde sowie die Kur- und Tourismus GmbH Zingst hatten zu einem Dankeschön-Abend in das Kurhaus geladen. Gekommen waren rund 50 Ehrenamtliche der Freiwilligen Feuerwehren Barth und Zingst, von der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger Zingst und zwei Ortsgruppen der Deutschen Lebensrettungsgesellschaft.

Peter Krüger, Geschäftsführer der Kur- und Tourismus GmbH, dankte den Anwesenden für ihre Arbeit und betonte, dass Events wie „Lichtertanz der Elemente“ ohne den Einsatz aller gar nicht möglich gewesen wären. Krüger blickte auch voraus auf den „Tag der Sicherheit“ in Zingst am 1. Juni und das Fest zum 100-jährigen Jubiläum der DLRG zu Pfingsten. „Das sind besondere Veranstaltungen, bei denen gezeigt wird, wie leistungsfähig und wichtig unsere Rettungskräfte sind“, betonte er.

Die ständige Einsatzbereitschaft erfordere ein hohes Maß an Verantwortung, die beispielsweise ohne das Verständnis der Angehörigen gar nicht funktionieren könne. So dankte er auch den Familien der Ehrenamtler.

Dass die Barther Feuerwehr an diesem Abend mit eingeladen war, ist nicht ungewöhnlich. „Wir verstehen uns mit der Freiwilligen Feuerwehr Zingst sehr gut und unterstützen uns gegenseitig. Ein Anruf genügt und wir helfen einander“, erklärte Frank Nehls, stellvertretender Wehrführer in Barth. „Durch die Führung des Amtes Barth-Zingst fahren wir gemeinsam zu den Rettungseinsätzen“, ergänzte Mathias Barth, Zingster Wehrführer.

Und weil die Zusammenarbeit so gut läuft, bekamen die Barther Feuerwehrleute mehr als nur einen Händedruck und warme Worte als Dankeschön. „Wir freuen uns sehr, dass wir Ihnen heute ein Leica-Fernglas mit Entfernungsmesser im Wert von 3500 Euro überreichen können“, sagte Rico Nowicki von der Kur- und Tourismus GmbH. Frank Nehls zeigte sich beeindruckt, da die Kasse seiner Truppe ohnehin nicht prall gefüllt ist und es oft schon an Notwendigem mangelt. „Jetzt können wir damit auf die Drehleiter steigen und beim Unfall nach Verletzten suchen. Das ist zum Beispiel praktisch, wenn man in einem Feld sucht“, sagte der Feuerwehrmann. Anschließend eröffnete Peter Krüger das Buffet für die Retter und Helfer.

Frank Burger

Anzeige