Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Fischland-Darss 333 Zingster für Durchstich
Vorpommern Ribnitz-Damgarten Fischland-Darss 333 Zingster für Durchstich
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 12.09.2013
Zingst

Als vollen Erfolg feiert die Bürgerinitiative „Boddendurchstich Zingst jetzt“ die Unterschriftensammlung für ein Bürgerbegehren. 333 Unterschriften von Zingstern sind laut Vorstandssprecher Hagen Reinhold zusammengekommen. Die Unterschriftenlisten sollen am Dienstag, dem 17. September, um 17.30 Uhr an den Vorsteher der Gemeindevertretung, Eckhard Lipke, übergeben werden. Geschehen soll das in der Gemeindeverwaltung — und zwar im Beisein von Mitgliedern der Initiative, Interessierten und Gästen.

Außer den 333 Unterschriften von Einwohnern des Seeheilbades hätten viele Auswärtige das Anliegen, den Bau eines Durchstichs in Höhe der Straminke, durch ihre Unterschrift befürwortet — wenn auch diese Unterzeichner nicht für ein Bürgerbegehren zulässig sind, wie Hagen Reinhold mitteilt. Laut Initiative war das Motiv, sich per Unterschrift für ein Bürgerbegehren einzusetzen immer wieder dasselbe: Notwendigkeit und Nutzen eines Boddendurchstichs für die gesamte Region.

In der Zingster Gemeindevertretung gibt es aktuell keine Mehrheit für so ein Vorhaben. Im Gegenteil: Schon vor geraumer Zeit votierte das Gremium gegen einen Durchstich. In Barth würde ein Durchstich begrüßt. Bürgermeister Stefan Kerth hatte sogar eine finanzielle Unterstützung ins Spiel gebracht, ohne konkrete Zahlen zu nennen. Bemessen sollte sich die finanzielle Unterstützung daran, in welcher Höhe Barth von dem Durchstich profitiere (die OZ berichtete).

tri

Anzeige