Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Fischland-Darss Musikalische Kinderspiele in Strandhalle
Vorpommern Ribnitz-Damgarten Fischland-Darss Musikalische Kinderspiele in Strandhalle
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 22.10.2016
Kammermusiktage in Ahrenshoop: Cristian Niculescu, Zsuzsa Bálint am Flügel, Jon Kiriac und Tatiana Mejia (v. l.). Quelle: Fotos: Elke Erdmann
Ahrenshoop

„Bäumchen wechsle dich“, „Hinkebock“ und „Blinde Kuh“. Wer kennt noch die alten Kinderspiele von den Straßen und Gassen? Wer hat heute noch Freude daran? Der französische Komponist George Bizet (1838-1875) wurde nicht nur durch seine Oper „Carmen“ berühmt, bleibenden Erfolg brachten auch seine Kinderspiele „Jeux d’enfants“ op. 22. Er schrieb zwölf Miniaturstücke für das Klavier zu vier Händen.

Im Rahmen der Kammermusiktage Ahrenshoop wurden sie wieder lebendig. Ein Höhepunkt für Kinder mit Eltern und Großeltern in der Strandhalle am Donnerstagnachmittag. Am Flügel die aus Siebenbürgen (Rumänien) stammende Pianistin Zsuzsa Bálint und Pianist Cristian Niculescu, der künstlerische Leiter der Kammermusiktage. Er begann seine Ausbildung an der Musikhochschule Bukarest und wechselte 1993 an die Hochschule der Künste Berlin.

Von zwölf Stücken ließ das Duo zehn meisterhaft erklingen: Die Schaukel, Der Kreisel, Die Puppe, Die Schaukelpferde, Trompete und Trommel, Die Seifenblasen, Bäumchen wechsle dich, Blinde Kuh, Kleiner Mann und kleine Frau sowie Auf dem Ball. Und das in einer Weise, dass selbst die Kleinsten gefesselt waren. Doch wie versinnbildlicht man Kindern diese klassische Musik? Mit zwei weiteren Kunstgriffen gelangen die Interpretationen.

Der rumänische Schauspieler Jon Kiriac (32) sprach in die Stille Texte vom Österreicher Ernst Jandel, begann mit einem Dialog zwischen Mutter und Kind: „Üch wüll spülen.“ „Spül Düch moin Künd.“ Und die grazile Performerin und Choreographin Tatiana Mejia (33), gebürtige Dominikanerin, veranschaulichte all die Spiele, stellte die an sich steife, doch bewegliche Puppe dar, drehte sich geschwind wie ein Kreisel oder spielte mit Jon Kiriac „Blinde Kuh“ im Publikum. Seifenblasen kamen nicht nur musikalisch und tänzerisch daher, sondern wirklich auch von der Decke der Halle. Eine amüsante Dramaturgie, die dieses Duo extra für das Kinderkonzert entwickelt hatte.

Der Funke sprang über. Mutige durften beim Ball mittanzen, die Hände an einem runden blauen „Himmelszelt“ haltend. Welch ein Vergnügen für die anwesenden Kinder und Erwachsenen!

Peter Hanko, Urlauber aus dem brandenburgischen Finsterwalde, war mit Tochter Hannah (8) dabei. Er lernte selbst sieben Jahre Klavier an der Musikschule; Hannah bereits zwei Jahre. „Ich finde es sehr schön, dass heutzutage so ein Stück mit renommierten Künstlern angeboten wird, die weltweit auftreten. Sie hier in Ahrenshoop zu erleben, ist etwas Besonderes, die Umsetzung sehr schön. Weil die Kinder einbezogen wurden, waren sie die ganze Zeit über konzentriert“, sagte Peter Hanko.

Weitere Veranstaltungen

Sonnabend, 22. Oktober:

16 Uhr, Hotel The Grand, Musikfilm am Nachmittag „Yehudi Menuhin – Die Violine des Jahrhunderts“ von Bruno Monsaingeon, zum 100. Geburtstag von Yehudi Menuhin

20. 30 Uhr Großes Kammerkonzert mit Violine, Viola, Cello und Klavier, Werke von Ludwig van Beethoven und Robert Schumann

Sonntag, 23. Oktober:

12 Uhr, Schifferkirche Ahrenshoop, Kammerkonzert, Hommage an Max Reger zum 100. Todestag, Violine, Viola und Cello, Werke von Mozart, Reger und Schubert.

20. 30 Uhr, Hotel The Grand, Abschlusskonzert, Liszt, Hip-Hop, Fußball – Die klasse Klassik Show von Andreas Kern, Klavier& Multimedia

Elke Erdmann