Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Fischland-Darss „Ribmoorli“ wandert nach Neuheide
Vorpommern Ribnitz-Damgarten Fischland-Darss „Ribmoorli“ wandert nach Neuheide
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:03 25.03.2015
Siegfried Kümmel legt letzte Hand an „Ribmoorli“ an. Quelle: Timo Richter

Aus einer krumm gewachsenen Eiche hat der Holzgestalter Siegfried Kümmel in seiner Freiluftwerkstatt im Dierhäger Ortsteil Neuhaus einen Drachen gemacht. Der Orkan „Xaver“

hatte den Baum umgerissen. „Ribmoorli“ heißt das gute Stück, das am Montag am Naturlehrpfad nahe des Forstamtes in Neuheide bei Ribnitz-Damgarten sein endgültiges Zuhause finden soll.

Der freundlich grinsende Drache soll eine inzwischen verwitterte Holzskulptur im Verlauf des Naturlehrpfades ersetzen, wie Siegfried Kümmel sagt. Um „Ribmoorli“ herum hat sich der Holzgestalter gleich noch eine Geschichte ausgedacht, warum der hölzerne Drache ausgerechnet in dieser Region gelandet ist. „Familien mit Kindern sind schließlich die häufigsten Nutzer des Lehrpfades, die sollen die Region kennen lernen“, unterstreicht Siegfried Kümmel.

Der ursprünglich etwa 60 Zentimeter durchmessende Stamm wurde noch im Wald seiner Rinde und des Splintholzes beraubt. So formte Kümmel während der vergangenen drei Monate aus dem Kernholz den Drachen. Inzwischen legt der 71-Jährige mit dem zweiten Lasuranstrich letzte Hand an das Werk an.

Mit anderen Projekten hatte der einstige Gemeindevertreter und stellvertretende Bürgermeister weniger Glück. Der eigentlich für das Rondell an der Buswendeschleife in Neuhaus geplante „Brunnen der Weisheit“ sprudelt derweil im Garten Kümmels. Nach Ausbesserungen wurde das Rondell laut Kümmel kurzerhand bepflanzt.



tri

Anzeige