Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Ribnitz-Damgarten Für ein buntes Miteinander in der Bernsteinstadt
Vorpommern Ribnitz-Damgarten Für ein buntes Miteinander in der Bernsteinstadt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
03:42 09.09.2013
Die Hortkinder der Bernsteinschule zeigten auf der Bühne auf dem Marktplatz ihr Können. Quelle: Paula Mittermayer
Ribnitz-Damgarten

Als sich vor sieben Jahren das Beratungs- und Integrations-Netzwerk Ribnitz- Damgarten gründete, war sofort klar: Die Arbeit des Netzwerkes muss den Bernsteinstädtern präsentiert werden. Und was eignet sich besser als ein farbenfrohes und abwechslungsreiches Fest? Auch in diesem Jahr stellten 18 Vereine, Verbände und Schulgruppen beim 6. Tag der Integration auf dem Ribnitzer Markt ihre Arbeit im integrativen Bereich vor.

„Gemeinsam können wir mehr schaffen“, war schon damals der Leitspruch von Mandy Schibig, Ansprechpartnerin für Schulsozialarbeit. Aus dieser Motivation ging die Gründungsidee eines Netzwerkes verschiedener Träger hervor, dass Menschen mit Behinderungen oder Migrationshintergrund in das gesellschaftliche Leben integriert.

Von Anfang an dabei ist die Arbeiterwohlfahrt (Awo). Am Sonnabend konnten die Kinder hier bei Dosenwerfen und Zielschießen ihre Treffgenauigkeit unter Beweis stellen. Die Großen konnten sich über das Angebot der Awo informieren. „Wir bieten unter anderem den Mädchentreff und die Ferienbetreuung“, berichtet Rita Musall, Leiterin der Kinder- und Jugendstation. Bei ihrer Arbeit ist ihr eines deutlich geworden: „Kinder haben viel weniger Berührungsängste.“ Aber auch die Älteren, die sich zum Tanznachmittag treffen, seien sehr aufgeschlossen.

Die Kleinsten der Integrativen Kindertagesstätte „Kinderakademie“ kamen auf der Bühne groß raus. Die Zwei- bis Fünfjährigen zeigten den Besuchern, was sie in dem Tanzkurs alles gelernt haben. Das Thema Integration spielt in der Kita schon seit zwanzig Jahren eine wichtige Rolle, berichten die Erzieherinnen. Das Miteinander mit körper- oder geistigbehinderten Kindern ist für die Kleinen selbstverständlich, weiß Heilerzieherin Denise Peters: „Da können sich manche Erwachsenen eine Scheibe von abschneiden.“

Kinderschminken, Pferdereiten, Musik, Tanz, ein farbenfroher Flohmarkt und kulinarische Köstlichkeiten. Dazu die Gewissheit, auf ein Netzwerk unterschiedlichster Träger zurückgreifen zu können — für ein buntes Miteinander in der Bernsteinstadt.

Paula Mittermayer

Anzeige