Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Ribnitz-Damgarten Geld für Wustrower Hafen
Vorpommern Ribnitz-Damgarten Geld für Wustrower Hafen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:08 12.05.2018
Zeesboote werden im Hafen des Ostseebades Wustrow für die Regatta vorbereitet. Quelle: Foto: H. Klonowski
Wustrow

In Wustrow wird mit Hilfe des Landes der Hafen am Bodden ausgebaut. Die Gesamtinvestition beträgt mehr als 2,5 Millionen Euro. Sein Ministerium trage davon knapp 2,3 Millionen, ließ Wirtschaftsminister Harry Glawe (CDU) gestern wissen. Die Fördermittel stammten aus der Gemeinschaftsaufgabe zur Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur.

„Der Hafen ist für Wassersportler und Naturliebhaber ein idealer Ausgangspunkt für Touren am und auf dem Wasser. Jetzt wird die touristische Infrastruktur rund um den am Bodden gelegenen Hafen weiter ausgebaut, um das Angebot für Gäste und Anwohner weiter zu verbessern“, erklärte der Minister.

Laut Glawe werden unter anderem die Ufersicherung des Hafenbeckens verbessert und der vorhandene Holzsteg durch eine Steganlage aus Stahl mit Holzbohlen ersetzt. „Mit der Modernisierung wird ein Ausflug nach Wustrow noch attraktiver.“

Wustrow liegt an der schmalsten Stelle des Fischlandes zwischen Ostsee und Saaler Bodden. Am Hafen gibt es einen Wasserwanderrastplatz mit 35 Liegeplätzen und eine Anlegestelle für Fahrgastschiffe.

Vom Hafen aus starten auch Ausfahrten mit den für die Region typischen Zeesboten.

dl

Mehr zum Thema

Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) lässt die Arbeit an einer neuer Konzeption zum Tourismus aus der Staatskanzlei steuern. Das sorgt beim Koalitionspartner für Ärger. Die CDU pocht auf die Zuständigkeit im Wirtschaftsministerium.

08.05.2018

Reinhard Meyer, Chef der Staatskanzlei, plädiert für ein Strukturgesetz und mehr Nutzeffekte für Gäste. Firmen sollten sich intensiver um Fachkräfte kümmern.

08.05.2018

300 Einwohner aus Duvendiek und Umgebung machen sich für schnelle Lösung stark und schlagen Nutzung des 1970 umgepflügten Weges von Niepars Richtung Duvendiek vor

09.05.2018

Marco Stoll, Leiter des Ribnitz-Damgartener Polizeireviers, hilft in Afghanistan beim Aufbau einer professionellen Polizei

12.05.2018

Sonderführung und Kinder-Aktion im Kunstmuseum

12.05.2018

Dass der Ort Born am Darß sich zum Teil mit Steuergeld ein hübsches Restaurant gekauft hat, könnte jetzt für CDU-Landrat Ralf Drescher zum Problem werden.

12.05.2018