Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 6 ° Regenschauer

Navigation:
Handball-Kracher in Ribnitz

Rhvvorschau Handball-Kracher in Ribnitz

Handball — Die Handballer des Ribnitzer HV (RHV) wollen morgen Nachmittag den nächsten Schritt auf dem Weg zum angestrebten Double machen, dem Gewinn von Landesmeistertitel und Landespokal-Wettbewerb in einer Saison.

Voriger Artikel
Mahnwache für das Amtsgericht
Nächster Artikel
Mutmaßliche Betrügerin von Lottogewinner war untergetaucht

Michael Jacobsen (M.) will mit dem RHV im Spitzenspiel gegen die SG Parchim die alleinige Tabellenführung erobern.

Quelle: Tommy Bastian

Im Spitzenspiel der Mecklenburg-Vorpommern-Liga empfangen die Bernsteinstädter die SG Parchim-Matzlow/Garwitz. Anwurf in der Sporthalle Freundschaft ist wie gewohnt um 18 Uhr. Der Zuschauer-Zuspruch in Ribnitz-Damgarten wird immer größer. Zuletzt war die Halle gegen Grimmen fast ausverkauft. „Ich hoffe, auch diesmal wird es wieder voll, denn vor heimischen Publikum bringt man noch mal zehn Prozent mehr Leistung“, betonte RHV-Trainer Thilo Meyer. Der 46-Jährige dürfte nicht enttäuscht werden, denn allein die Gäste bringen 50 Zuschauer mit.

„Mannschaft und Fans reisen gemeinsam im Reisebus an“, sagte der SG-Vorsitzende Dominik Tiedtke.

Beide Mannschaften liegen mit 26:8 Punkten gleichauf an der Tabellenspitze. Der RHV (541:432 Tore) hat das mit Abstand beste Torverhältnis. Allerdings gewann die Spielgemeinschaft das Hinspiel deutlich mit 32:24. „Da hatten wir keinen guten Tag, haben vorne viel verworfen und hinten konfus gespielt“, erinnert sich Thilo Meyer. Der Trainer ist optimistisch, dass es diesmal besser läuft.

„Parchim hat in Grimmen kein gutes Rückzugsverhalten gezeigt. Daran müssen wir anknüpfen, sicher in der Abwehr stehen und dann schnell auf Angriff umschalten“, fordert Meyer, der die Gäste vergangene Woche bei der 27:33-Niederlage in Grimmen beobachtet hatte. Besondere Beachtung wollen die Ribnitzer SG-Spielmacher Michael Gutsche (25) schenken. Meyer: „Gutsche ragt schon etwas heraus. Wir werden situativ entscheiden, wie wir gegen ihn verteidigen.“ Ansonsten wollen sich die Hausherren auf die eigene Leistung konzentrieren. „Es geht nur über eine geschlossene Mannschaftsleistung“, verdeutlicht Thilo Meyer. Meyer und Co-Trainer Jörg Hubinger (48) können beinahe aus dem Vollen schöpfen. Ein Fragezeichen steht nur hinter dem Einsatz von Rechtsaußen Sebastian Nucklies (26), der dienstlich eingebunden ist. „Sebastian will versuchen, nach seinem Feierabend noch rechtzeitig heranzukommen, aber wir planen erstmal ohne ihn“, erklärt Meyer. Dagegen wird RHV-Torjäger Michael Jacobsen (26), der im Hinspiel gefehlt hatte (Urlaub), diesmal dabei sein. „Dachs (Spitzname von Jacobsen/d. Red.) ist eine wichtige Person in unserem Spiel, aber wir wollen das Geschehen auch nicht an einer Person festmachen. Alle Spieler sind gefordert“, betont Thilo Meyer. Mit einem Sieg würden die Ribnitzer die alleinige Tabellenführung übernehmen.

Das Thema Aufstieg in die Ostsee-Spree-Liga haben die Ribnitzer Verantwortlichen noch nicht abgehakt. Erste Gespräche mit den Spielern haben stattgefunden, weitere sollen folgen, erklärte Trainer Meyer.

Tommy Bastian

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ribnitz-Damgarten
Verlagshaus Ribnitz-Damgarten

Lange Straße 43/45
18311 Ribnitz-Damgarten

Öffnungszeiten:  
Montag bis Donnerstag
10.00 bis 17.00 Uhr

Leiterin Lokalredaktion: Robert Niemeyer
Telefon: 0 38 21 / 88 86 39
E-Mail: ribnitz-damgarten@ostsee-zeitung.de

Beilagen
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Leserbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.