Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Ribnitz-Damgarten Bei den „Kletten“ ist immer was los
Vorpommern Ribnitz-Damgarten Bei den „Kletten“ ist immer was los
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:09 07.11.2018
Antje Möller (hinten l.) und Isabell Ahrens trainieren die Tanzgruppe „Minis“ der Barther „Kletten“. Quelle: Anika Wenning
Barth

Langeweile? Gibt es bei den „Kletten“ nicht. Alle Gruppen des Barther Vereins bereiten sich derzeit auf den ersten Advent vor. Schließlich wollen die Kinder und Jugendlichen bei dem Familiennachmittag am 2. Dezember in Trinwillershagen den Besuchern ein abwechslungsreiches Programm bieten. „Der Advents-Familiennachmittag ist mittlerweile zur Tradition geworden. Oft kommen mehr als 200 Personen“, berichtet die Vorsitzende des Vereins, Christine Szymkowiak. „Trinwillershagen ist der einzige mögliche Ort, wo alle Gruppen mit ihren Familien einander kennenlernen können.“

„Wir sind wie eine kleine Familie“

Auch die Tanzgruppe, die „Minis“, die von Antje Möller und Isabell Ahrens trainiert wird, proben schon fleißig. Antje Möller ist seit zehn Jahren bei den „Kletten“. „Ich habe 1998 als Tänzerin angefangen“, berichtet die 27-Jährige. „Seit 2009 trainiere ich die Kinder.“ Das Motto „Einmal Klette, immer Klette“ treffe auf sie voll und ganz zu. „Das Gemeinschaftsgefühl ist einfach schön. Wir sind wie eine kleine Familie“, sagt die Tanztrainerin.

„Wir versuchen uns unseren Nachwuchs immer aus den eigenen Reihen zu holen. Und das hat bisher auch sehr gut geklappt“, sagt Christine Szymkowiak. So wie bei Isabell Ahrens. Seit Februar ist die 14-jährige Co-Trainerin und tanzt selbst seit ihrer Kindheit bei den „Kletten“. „Ich habe mit sechs, sieben Jahren angefangen“, sagt die Schülerin. Das Training mit den „Minis“ einmal in der Woche macht ihr viel Spaß. „Sie geben sich Mühe und strengen sich an. Ich bin stolz auf die Mädchen“, sagt die Bartherin.

„Die gestohlene Melodie“ wird noch mal gezeigt

Momentan gibt es bei den „Kletten“ insgesamt zehn Gruppen, von den verschiedenen Tanzgruppen über die Singekinder und die Gitarren-Gruppe. 115 Kinder und Jugendliche sind hier aktiv. „Die Zahl ist relativ konstant“, berichtet die Vorsitzende des Vereins. Höhepunkte in diesem Jahr war unter anderem die Fahrt in den Hansa-Park in Sierksdorf in Schleswig-Holstein sowie der Besuch des Musicals „Mary Poppins“ in Hamburg. Dort konnten sich die Barther auch von den Profis etwas abgucken, denn Ende Januar präsentieren die „Kletten“ noch einmal im Barther Theater das Musical „Die gestohlene Melodie“.

„Die Vorstellungen kamen so gut an, dass uns das Theater gefragt hat, ob wir noch eine zusätzliche Vorstellung machen könnten“, berichtet Christine Szymkowiak, die das Stück von Lida Panteleev gemeinsam mit Jenny Bernert umgeschrieben hat. „Wir freuen uns, dass das die Zuschauer so begeistert waren, aber natürlich kommt jetzt auch wieder jede Menge Arbeit auf uns zu.“ Gezeigt wird das Musical am 26. Januar 2019. „Gleich im Januar werden wir deshalb mit Volldampf in die Proben starten“, sagt Christine Szymkowiak. Bei den Barther „Kletten“ ist eben immer etwas los.

Anika Wenning

Besucher sind nach Trinwillershagen, Barth, Marlow und Ribnitz eingeladen.

07.11.2018

Der oder die Täter verwendeten Brandbeschleuniger. Mehrere hundert Euro Schaden.

07.11.2018
Stralsund Vor 50 Jahren begann die Lehre - Jubiläum für Maurer-Mädchen aus Stralsund

15 Mädchen hatten sich 1968 entschlossen, den Beruf des Maurers zu erlernen. Das war damals selbst in der DDR etwas ganz Besonderes. Offiziell nannte sich das Ausbildungsziel Baufacharbeiter mit Abitur. Damit beschritt das damalige Industriebaukombinat Stralsund (IBK) Neuland.

07.11.2018