Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Ribnitz-Damgarten Jubiläum für Kirche Bodstedt wird geplant
Vorpommern Ribnitz-Damgarten Jubiläum für Kirche Bodstedt wird geplant
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 19.04.2013
Als Wallfahrtsort wird Bodstedt zwischen 1474 und 1508 bezeugt. Der �berlieferung nach soll die Kirche einen Turm gehabt haben. Quelle: ms
Bodstedt

Sie ist klein, hat keinen Turm und wird nicht zuletzt deshalb wohl oft kaum gefunden. Doch die St.-Ewald-Kirche in Bodstedt ist ein Kleinod der norddeutschen Backsteingotik und der barocken Kirchenkunst.

Ihre Baugeschichte liege im Dunkeln, sagen die Fachleute. Doch 1463, so erzählt Pastor Kai Völker, wurde die Kirche in Bodstedt erstmalig urkundlich erwähnt. „Schon vorher gab es dort eine Kirche, das war wohl ein Vorgängerbau“, sagt der Pastor, für den das Bauen von und an Kirchen eine sehr wichtige Profession ist.

550 Jahre also ist es her, dass die ehemalige Wallfahrtskapelle für St. Ewald — das ist die niederdeutsche Form für St. Theobald von Thann — entstand. „Ein Jubiläum, das wir beachten und feiern sollten“, sagt Völker. Ein großes Gemeindefest soll am 14. September in Bodstedt über die Bühne gehen.

Das ganz große Vorhaben aber ist eine Ausstellung: „Wir wollen die Geschichte der Kirche und der Orte darstellen.“ Bodstedt, Fuhlendorf, Pruchten und Gutglück sind gemeint, und historisch gesehen auch Bresewitz, das lange zur Bodstedter Kirchengemeinde gehörte.

Pastor Kai Völker ruft auf: „Wer kann zu dieser Ausstellung beitragen? Wer hat Fotos, Zeichnungen, Druckerzeugnisse, aber auch persönliche Erinnerungen an die Geschichte der Dörfer?“. Angst um wertvolle Originaldokumente müsse niemand haben, betont Völker. Moderne Technik mache eine gute Kopie möglich.

An der kleinen Kirche soll nun bis zum Jubiläumstag gearbeitet werden. „Das komplette gelbe Ziegelmauerwerk muss ausgetauscht werden“, sagt Völker. Der dort angebrachte zementhaltige Putz lässt Wasser durch. „Ich hoffe, dass wir das bis zum Herbst schaffen“, erzählt Kai Völker, der sich auch über die Spendenbereitschaft der Bürger sehr freut.

Material für die Ausstellung an: Regina Bossow, Bodstedt, ☎ 03 82 31/43 60 oder

Kai Völker, Kenz, Brunnenaue,

☎ 03 82 31/26 28

Hans-Joachim Meusel