Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Ribnitz-Damgarten Jugendlichen planen eigene Sommerreise
Vorpommern Ribnitz-Damgarten Jugendlichen planen eigene Sommerreise
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:34 24.10.2018
Bei der Klima Sail, der Sommerreise der Evangelischen Jugend Pommern, segelten die Jugendlichen in diesem Jahr von Rostock nach Greifswald.  Quelle: privat
Barth

Sommerreisen hat die Evangelische Jugend Pommern (EJP) schon einige organisiert, doch bei der Reise im kommenden Jahr gibt es etwas Besonderes. Die Jugendlichen treffen sich schon im Vorfeld und können selbst mitplanen und auch entscheiden, wo es hingeht.

Das erste Treffen ist am Sonntag, 28. Oktober, von 12 bis 18 Uhr im Gemeindehaus in Barth. Weitere Termine finden unter anderem in Prerow, Bodstedt oder Semlow statt (siehe Infokasten). Was bisher lediglich feststeht, ist der Zeitpunkt der Fahrt und das Alter der Mitreisenden. Die Sommerreise findet vom 7. bis zum 14. Juli 2019 für Jugendliche zwischen zwölf und 17 Jahren statt.

Längeres Projekt

„Bei der Reise in diesem Jahr ist die Idee entstanden, dass die Jugendlichen ihre eigene Fahrt planen könnten“, berichtet Jugenddiakon Lars Engelbrecht, der seit dem vergangenen Jahr beim Pommerschen Evangelischen Kirchenkreis angestellt ist und für die Jugendarbeit für die Region zwischen Stralsund und Ribnitz-Damgarten zuständig ist.

Der Jugenddiakon war in diesem Jahr zum ersten Mal bei einer Sommerreise, der sogenannten „Klima Sail“, dabei. 21 Jugendliche segelten mit der „Amazone“ von Rostock nach Greifswald und setzten sich auf ihrem einwöchigen Törn mit Umwelt-, Meeres-, Klimaschutz, nachhaltiger Lebensweise, gesunder Ernährung und zukunftsfähige Ökonomie auseinander. „Ich dachte, dass es schön wäre, ein längeres Projekt zu machen. Es ist doch schade, wenn sich die Jugendlichen nur ein Mal im Jahr zur Sommerreise treffen“, sagt Lars Engelbrecht, der das Projekt gemeinsam mit dem Stralsunder Albrecht Stegen durchführt.

Neun Treffen bis zur Sommerreise

Einmal im Monat finden die Treffen ab Ende Oktober statt – insgesamt neun Mal. Alles steht unter dem Motto „Seid nett zum Klima“. „Wir werden uns den Themen Gastfreundschaft und Klimawandel widmen“, erklärt Lars Engelbrecht. Geplant seien auch verschiedene Aktionen, um einen Teil der Reisekosten zu erarbeiten. Pro Monat seien etwa zwölf Stunden Zeit für das Projekt eingeplant. „Wir wissen, dass die Jugendlichen schon sehr eingespannt sind. Deshalb soll für sie alles im möglichen Rahmen bleiben“, meint Jugenddiakon Lars Engelbrecht.

Taufe ist keine Bedingung

Wer mitmacht, hat einen Platz bei der Sommerreise 2019 sicher und bekommt einen Rabatt beim Teilnehmerbeitrag. Obwohl es eine Fahrt der Evangelischen Jugend ist, sei die Taufe keine Bedingung für die Teilnahme an dem Projekt und an der Reise. Wer zeitlich nicht an den Vorbereitungstreffen teilnehmen kann, kann trotzdem mit auf Sommerreise gehen. Eine Anmeldung ist ab Frühjahr kommenden Jahres möglich.Im kommenden Jahr soll es dann sogar ein mobiles Heim für die Jugendarbeit geben, denkbar wäre ein Bauwagen mit Küchenzeile und Kanonenofen, in dem die Vorbereitungstreffen dann stattfinden können.

Neun Treffen bis zur Reise

Termine: 28. Oktober von 12 bis 18 Uhr im Gemeindehaus der Evangelischen Kirchengemeinde Barth; 17. und 18. Novemberim Alten Pfarrhaus in Abtshagen; 8. Dezember in der Jugendscheune in Prerow; 5. und 6. Januar im Alten Pfarrhaus in Abtshagen; 22. bis 24. Februar im Alten Pfarrhaus in in Bodstedt; 10.März im Alten Pfarrhaus in Semlow; 20. und 21 April in der Kirche Damgarten; 25. und 26. Mai im Gemeindehaus in Ahrenshagen und 20. bis 23. Juni Fahrt zum Deutschen Evangelischen Kirchentag.Anmeldungen per E-Mail an lars.engelbrecht@ pek.de oder per SMS an 0171/756 31 54.

Die Sommerreise findet vom 7. bis zum 14. Juli 2019 statt. Mitfahren können Jugendliche zwischen zwölf und 17 Jahren.

Anika Wenning

Grimmen Auto kippt in Straßengraben - 76-Jähriger nach Unfall schwer verletzt

Rentner aus Schleswig-Holstein verlor Kontrolle über Fahrzeug. Er ist mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen worden.

24.10.2018
Stralsund 125 000 Euro Schaden auf Rügenzubringer - B96: Sattelschlepper kracht in Wagen der Autobahnmeisterei

Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der B 96 sind am Mittwoch zwei Personen verletzt und ins Krankenhaus gebracht worden. Ein Sattelschlepper war in ein Sicherungsfahrzeug der Autobahnmeisterei Süderholz gekracht. Der Schaden: 125 000 Euro.

24.10.2018

In Vorpommern fehlt der politische Nachwuchs - den Gemeinden gehen die Politiker aus. Die fehlende Lust auf politisches Engagement wird auf einen demografischen Wandel zurückgeführt.

 
24.10.2018