Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Ribnitz-Damgarten Kein Sieger im Spitzenspiel der Kreisoberliga
Vorpommern Ribnitz-Damgarten Kein Sieger im Spitzenspiel der Kreisoberliga
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 15.04.2013

Fußball/KreisoberligaIm Spitzenspiel der Kreisoberliga standen sich am Sonnabend auf Kunstrasen Tabellenführer SV Barth und die zweitplatzierte Mannschaft der SG Reinkenhagen gegenüber. In einer spannenden Partie trennten sich die Aufstiegskandidaten nach wechselnden Führungen letztendlich 3:3. „Am Ende müssen wir mit diesem Punkt zufrieden sein“, meinte Rayk Schröder, der den verhinderten Interimscoach des SV Barth, Jens Haamann, an der Seitenlinie vertrat.

Die Barther erwischten einen Auftakt nach Maß. Bereits in der zweiten Minute traf Toni Böhm zum 1:0 für die Platzherren. In der Folgezeit kam auch Reinkenhagen zu Möglichkeiten. Die beste Chance der Gäste in der Anfangsphase vereitelte allerdings SVB-Torhüter Hannes Gräning mit einer Glanzparade (13.). In der Folgezeit ließen die Barther die Zügel etwas schleifen. Folgerichtig fiel nach einem Abwehrfehler der Ausgleichstreffer zum 1:1. Auch im weiteren Verlauf stand Hannes Gräning ein ums andere Mal im Mittelpunkt und parierte stark. Glück hatten die Gastgeber bei einem Pfostenschuss der Reinkenhäger in der 33. Minute. Wie aus heiterem Himmel fiel angesichts des Spielverlaufs daher der erneute Führungstreffer für den SV Barth. Max Quantz verwertet einen Abpraller nach einer Ecke zum 2:1. Kurz vor dem Halbzeitpfiff hätter der SVB sogar erhöhen können. Nach Doppelpass mit Max Quantz scheiterte Sascha Grosse aber knapp.

Im kollektiven Tiefschlaf befanden sich die Barther dann nach dem Seitenwechsel. Innerhalb von zwei Minuten drehte Reinkenhagen die Partie, glich zunächst aus (46.) und kam nur eine Minute später zum Führungstreffer. Gelungene Aktionen gab es dann von beiden Mannschaften nur noch selten. Ein Kopfball von Max Quantz nach einer Ecke war noch die beste Gelegenheit für den SV Barth. Doch die Mannschaft kämpfte und wurde dafür belohnt. Ein langer Abschlag von Hannes Gräning landete bei Sascha Grosse, der den Torhüter der SG Reinkenhagen mit einem Lupfer zum 3:3-Endstand überwinden konnte.

„Die Mannschaft hat Moral bewiesen“, meinte Rayk Schröder nach der Partie. „Die beiden Gegentore nach der Pause waren natürlich ärgerlich. Ich denke, das Ergebnis geht in Ordnung“, fügte er hinzu.

Der SV Barth bleibt vorerst Tabellenführer der Kreisoberliga. Reinkenhagen, einen Punkt zurück, hat allerdings ein Spiel weiniger bestritten.

SV Barth: Hannes Gräning - Robert Mielke, Jeffrey Krüger, Marco Schinke, Tom Henry Lemke (78. Thomas Weber), Tom Zilian, Sascha Grosse, Sebastian Lißner (57. Marcel Reinholz), Kai Baar, Max Quantz, Toni Böhm (69. Gunnar Krüger).

Marco Schwarz

Anzeige