Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Ribnitz-Damgarten Klockenhagens Feuerwehrfrau für MV
Vorpommern Ribnitz-Damgarten Klockenhagens Feuerwehrfrau für MV
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 12.09.2018
Klockenhagen/Rostock

Bekanntlich zeichnet die Freiwillige Feuerwehr in Klockenhagen eine sehr gute Nachwuchsarbeit aus. Ein besonderer Aspekt ist dabei die vergleichsweise hohe Anzahl an weiblichen Mitgliedern in dem ansonsten eher männerdominierten Ehrenamt. Nun wurde der Klockenhäger Wehr eine besondere Ehre zuteil, genauer gesagt Feuerwehrfrau Marie Scheffler. Die 17-Jährige ist kürzlich für das Team Mecklenburg-Vorpommern im Feuerwehrsport nominiert worden.

Feuerwehr-Kreissausscheid in Tribsees: Marie Scheffler wurde beim Hindernislauf Zweite. Quelle: Foto: Privat
Feuerwehr ist für mich Kamerad- schaft, auch Familie. Man ist aktiv und tut etwas Gutes für andere. Marie Scheffler (17) Feuerwehrfrau

„Das kam für mich völlig überraschend“, sagt Scheffler. Einen Monat lang hatte sie im Ostseebad Nienhagen bei Rostock mit anderen Mitgliedern des MV-Teams mittrainiert. „Die haben mich einfach mal mitgenommen“, berichtet Marie Scheffler. Nun ist sie mit dabei. Beim Kreisfeuerwehrtag in Tribsees durfte sie bereits den Helm mit der Aufschrift MV-Team tragen, als sie für die Klockenhäger Feuerwehr startete. Am vergangenen Wochenende hatte sie beim Deutschland-Cup in Charlottenthal südlich von Güstrow ihren ersten Einsatz für das MV-Team. Auch wenn es bei der starken Konkurrenz aus der ganzen Bundesrepublik für eine vordere Platzierung noch nicht gereicht hat, in den Disziplinen Hakenleitersteigen und Hindernislauf hat Marie Scheffler ihre persönliche Bestzeit verbessert. „Es hat Spaß gemacht“, sagt sie rückblickend.

Zur Erklärung: Der Feuerwehrsport, der seinen Ursprung in der ehemaligen Sowjetunion hat, ist eine Sportart, deren Disziplinen sich aus den Herausforderungen der Kameraden bei Einsätzen entwickelt haben. Es gibt fünf Disziplinen: den Löschangriff nass, das Hakenleitersteigen, der 100-Meter-Hindernislauf, die 4×100-Meter-Feuerwehrstafette und die Gruppenstafette. Während in letzterer nur Frauenmannschaften antreten, werden alle anderen Disziplinen von Männern und Frauen ausgeübt.

Beim Kreisfeuerwehrwettkampf in Tribsees belegte Marie Scheffler im Hindernislauf den zweiten Platz. Nun startet sie auch bei deutschlandweiten und internationalen Wettkämpfen.

Der Preis ist vor allem eine Menge Schweiß. „Regelmäßiges Training ist wichtig, von alleine kommt nichts“, sagt Marie Scheffler. Zwei Mal pro Woche trainiert sie in Nienhagen, geht darüber hinaus auch jede Woche ins Fitnessstudio. „Die Disziplinen sind sehr anstrengend.“

Doch die Leidenschaft für die Feuerwehr motiviert. 2011 trat die 17-Jährige in die Freiwillige Feuerwehr Klockenhagen ein. „Ich komme aus einer Feuerwehrfamilie“, sagt sie. Ihr Vater, Onkel, Bruder, auch ihre Tante und ihre Cousine sind Mitglied der Feuerwehr. „Durch Klockenhagen bin ich mit dem Feuerwehrsport groß geworden.“

Seit einem Jahr lebt die 17-Jährige in Rostock, absolviert eine Ausbildung zur Gesundheits- und Krankenpflegerin. Seit einem Jahr gehört sie in der Hansestadt auch der Freiwilligen Feuerwehr Stadtmitte an. Und seit einem Jahr darf sie auch zu echten Einsätzen rausfahren, bekämpfte im Sommer unter anderem in der Hansestadt die großen Brände auf Recycling-Höfen (Die OZ berichtete). „Am Anfang war ich aufgeregt. Aber das hat sich nach ein, zwei Einsätzen gegeben. Ich bin ein sehr ruhiger Mensch“, sagt Marie Scheffler, deren Herz natürlich nach wie vor für ihre Heimat-Feuerwehr schlägt. Wenn sie am Wochenende zu Hause ist und der Pieper geht, dann rückt sie auch hier mit aus. „Feuerwehr ist für mich Kameradschaft, auch Familie. Man ist aktiv und tut etwas Gutes für andere.“

Ob aus der Leidenschaft möglicherweise auch mal ein Beruf wird – in Rostock gibt es auch eine Berufsfeuerwehr – lässt sie offen. „Mal gucken, was sich ergibt. Aber meine Ausbildung gefällt mir sehr.

Die Feuerwehr als Hobby reicht erstmal.“

Robert Niemeyer

Ausgezeichnete Stimmung beim Turnier in Wöpkendorf

12.09.2018

Begegnungen mit Malerei und Skulpturen von Waltraut Fischer

12.09.2018

Die Wohnungsbaugesellschaft will zum Stadtgeburtstag einen „Song Contest“ veranstalten

12.09.2018