Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Ribnitz-Damgarten Große Freude über europäischen Preis
Vorpommern Ribnitz-Damgarten Große Freude über europäischen Preis
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:18 22.03.2014
„Das ist eine schöne Anerkennung“, kommentierte Professorin Ulrike Volkhardt, 1. Vorsitzende des Fördervereins, die Entscheidung der internationalen Jury. Quelle: Oz
Anzeige
Barth

Die Freude beim Förderverein der Kirchenbibliothek St. Marien in Barth (Vorpommern-Rügen) ist groß. Als einziger deutscher Preisträger erhält der Verein am 5. Mai in Wien einen der renommierten EU-Preise für die Erhaltung des kulturellen Erbes – einen Europa Nostra Award. „Das freut uns ganz besonders“, kommentierte am Freitag Professorin Ulrike Volkhardt, 1. Vorsitzende des Fördervereins, die Entscheidung der internationalen Jury. „Es war ja eine intensive und harte Arbeit, die wir da reingesteckt haben, ein großes Engagement von vielen Seiten. Und dass man dann so einen bedeutenden europäischen Preis dafür bekommt, ist eine schöne Anerkennung“, sagte sie. Der Bau sei zwar wiederhergestellt, die Bücher unter korrekten Bedingungen untergebracht und gesichert worden. „Aber jetzt müssen all diese vielen wertvollen Bücher restauriert werden“, erläuterte Ulrike Volkhardt. „Im Juni wird der Förderverein den Preis und das Projekt im Beisein von Vertretern der EU-Kommission in Barth präsentieren.“

Die Marienkirche in Barth ist im Besitz der wahrscheinlich ältesten Kirchenbibliothek Deutschlands. Die Bibliothek wurde zum ersten Mal 1398 erwähnt. Nach dem Zweiten Weltkrieg konnte die Gemeinde aufgrund ihrer begrenzten Möglichkeiten die Bibliothek nur notdürftig schützen, sodass viele der 4000 Bücher durch Schimmel und Papierfraß beschädigt wurden.

2011 haben die Gemeinde und ein Freundeskreis mit der Hilfe eines wissenschaftlichen Beirats den historischen Raum der Bibliothek nach und nach restauriert. Der gesamte Buchbestand wurde in Leipzig von Experten getrocknet und gereinigt. Anschließend wurde er neu in Regale sortiert, mit Informationen für Besucher versehen und wieder zugänglich gemacht.



Detlef Lübcke

Anzeige