Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Ribnitz-Damgarten LAV-Athleten feiern Erfolge in Schweden
Vorpommern Ribnitz-Damgarten LAV-Athleten feiern Erfolge in Schweden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
04:21 12.07.2013
Siegerehrung für die Speerwerferinnen: Gewinnerin Julia Ulbricht, Wencke Griephan (Platz drei), Susanne Helm (Platz fünf). Quelle: privat

Leichtathletik — Nach Abschluss der Landesmeisterschaften begaben sich die Leichtathleten des LAV Ribnitz-Damgarten/Sanitz auf die Reise ins nördliche Schweden, um sich auch mit der internationalen Konkurrenz zu messen. Im Göteborger Leichtathletikstadion, in dem die WM 1995 und die EM 1996 ausgetragen wurden, erwartete die Sportler eine einmalige Atmosphäre. Elektronische Anzeigetafeln an den einzelnen Wettkampfstätten mit namentlicher Einblendung, namentlicher Aufruf der Finalteilnehmer, eine riesige Videowall, über 100 eingesetzte Kampfrichter, ein Stadion mit historischem Hintergrund . . . Über drei Tage zog sich das Spektakel hin, Teilnehmerfelder von mehr als 100 Athleten pro Altersklasse und Disziplin, 15 Vorläufe mit jeweils acht Starter waren keine Seltenheit. Nationen wie die USA, Russland, Kuwait, Island und alle Ostseeanrainerstaaten traten an. Auch qualitativ waren alle Starterfelder sehr gut besetzt, da war ein Platz auf dem Siegerpodest etwas Besonderes.

Der 13-jährigen Julia Ulbricht gelang in Göteborg ein hervorragender Versuch im Speerwurf, welcher zu Silber reichte. Im selben Wettbewerb erkämpfte sich die erst zwölfjährige Wencke Griephan Bronze.

Auch über die halbe Stadionrunde (200 m) gelang ihr diese Platzierung. Die 13-jährige Johanna Schween zog ins Hürdensprintfinale ein, welches mit Platz drei auf dem Treppchen für sie endete.

Wiebke Griephan (15) trat im Hürdenfinale leider in Führung liegend in das letzte Hindernis, stürzte schwer und lief auf Platz acht ein, revanchierte sich aber über 100 m. Auch sie durfte Bronze mit nach Hause nehmen.

Zwischen beiden Wettkämpfen tankten Athleten und Betreuer Kraft am größten schwedischen See, dem Väddersee. Dann wechselte der Verein das Quartier und eine Jugendherberge in Landskrona bei Helsingborg wurde bezogen. Auch die dortigen „Internationalen Öresundspiele“ sind traditionell gut besucht, besonders die nord- und mitteldeutschen Vereine nutzen neben den Gastgebern und dänischen Vereinen die Chance des Kräftemessens außerhalb der Landesgrenzen.

In Helsingborg werden Siegerplaketten für die Plätze eins bis acht vergeben. 40 Stück wurden nach Ribnitz, Sanitz, Prerow und in die umliegenden Dörfer entführt. Sieben goldene, sechs silberne, sieben bronzene und 20 Plaketten für die Plätze vier bis acht waren im Gepäck, als der LAV die Rückreise auf der Fähre von Trelleborg nach Rostock antrat.

Louis Ziegert (10) gewann den Sprint und den Weitsprung seiner Altersklasse. Julia Ulbricht (13) knüpfte an ihre gute Form in Göteborg an und gewann den Speerwurfwettbewerb der 14-jährigen Mädchen.

Wencke Griephan (12) gewann das 80-m-Sprintfinale. Johanna Schween (13) wurde Doppelsiegerin in den Sprungdisziplinen (Hoch und Weit) und die elfjährige Hannah Bittorf konnte die Hochsprungkonkurrenz für sich entscheiden.

Silber: Paul Tessmer (17) Speer; Julia Ulbricht (13) Kugel; Wencke Griephan (12) 200 m, 60 m Hürden; Johanna Schween (13) 60 m Hürden; Emily Pinnow (12) Hoch- und Weitsprung;

Hannah Bittorf (11) 60 m.

Bronze: Gina Herrmann (15) Hochsprung; Wencke Griephan (12) Speerwurf der 14-jährigen Mädchen; Sarah Schäfer (13) 60 m Hürden, Hoch- und Weitsprung; Emily Pinnow (12) 80 m Sprint;

Hannah Bittorf (11) Weitsprung.

dg

Anzeige