Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Ribnitz-Damgarten Längst keine Vergessene mehr
Vorpommern Ribnitz-Damgarten Längst keine Vergessene mehr
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 20.03.2013
Gabriele Ivan von der „Inselgalerie“ Berlin mit dem Gemälde vom Reeder Woermann, das demnächst mit einem Seidenrollbild und drei weiteren Arbeiten Hedwig Woermanns in Berlin zu sehen ist. Quelle: Gabi Raskop
Ribnitz-Damgarten

Unter dem Ausstellungsanliegen, vergessene Künstlerinnen zu präsentieren, wandte sich die Berliner Galerie „Inselgalerie“ der Fraueninitiative Xanthippe e.V. an den Kunstverein Ribnitz-Damgarten. Dieser bewahrt in seiner Galerie im Kloster ein umfangreiches Konvolut von Arbeiten der Hedwig Woermann (1879 bis 1960). Die Woermann-Arbeiten sowie insgesamt um die 500 Werke regionaler Kunst aus Vergangenheit und Gegenwart gehören zur Kunstsammlung des Landkreises Vorpommern-Rügen, die vom Kunstverein verwahrt, gepflegt und zurzeit immer häufiger an Museen verliehen wird.

Dabei steht Hedwig Woermann mit ihren Gemälden und Rollbildern im Leihinteresse ganz vorn an. Vergessen ist sie längst nicht mehr. Schon seit knapp 20 Jahren bemühen sich zahlreiche Kunstinteressierte und Forscher aus der Region wie auch von auswärts um die Aufarbeitung des Lebens und Werkes dieser hoch begabten und interessanten Künstlerpersönlichkeit. Es gab und gibt Publikationen sowie große und kleine Ausstellungen. „Sie ist so modern“, schwärmt die Kunstwissenschaftlerin Gabriele Ivan immer wieder beim Auswählen der Gemälde für ihre Ausstellung in Berlin.

Unterstützt wird sie von Ilse-Maria Dorfstecher, die dem Vorstand der Fraueninitiative angehört. Die über 80-Jährige ist versiert, kann Werke präzise in den Woermannlebenslauf einordnen. Am Ende der Bilderschau werden fünf Arbeiten verpackt und transportfähig gemacht. Ab dem 16. April sind sie in Berlin zu sehen und Ende Mai wieder in Ribnitz-Damgarten. Auch hier sind Werke der Woermann ständig, einmal im Jahr wechselnd, in der Galerie im Kloster zu sehen.

Gabi Raskop

Anzeige